Der Werber-Rat
Anleitung zum Reichsein

Seit Jahrhunderten rätselt die Menschheit, wie man eigentlich reich wird. Ein Reichtumsforscher hat jetzt endlich das Geheimnis gelüftet: Man muss schlecht in der Schule gewesen sein.
  • 2

Der Esoterik-Sender Astro-TV bietet einen Ring zum Kauf an, der reich macht. Er sorgt für die energetische Auflösung von Altschulden und verbessert das Finanzkarma. Keine Frage: Mit dem Schmuckstück kann man tatsächlich reich werden — wenn sich genug Kunden finden, die es kaufen.

Eine ähnlich gute Geschäftsidee hatte der App-Programmierer Armin Heinrich, der vor fünf Jahren die App „I am Rich” in Apples App-Store einstellte. Sie kostete 999,99 Dollar und ließ einen funkelnden Diamanten auf dem iPhone-Screen erscheinen. Die App wurde achtmal verkauft, aber bereits nach einem Tag aus dem Apple-Store entfernt. Heinrich gab an, Mails von zufriedenen Kunden bekommen zu haben.

Reichwerden ist nach wie vor eine der stärksten Triebfedern der Menschheit. Weil aber Ideen wie Ring und App meistens nicht funktionieren, paukt der Mensch, lernt und spezialisiert sich immer früher, um sich seinen Platz an den Fleischtöpfen zu sichern. Und dann kommt ein Reichtumsforscher daher, namentlich Wolfgang Lauterbach, und verkündet in einem Zeitungsinterview, dass besonders hohe Chancen bestehen reich zu werden, wenn „die Schule problematisch abgeschlossen” wird. Ein Schlag ins Gesicht aller Streber und guten Schüler.

Wenn man ein bisschen gräbt, findet man in der Tat eine Menge ebenso erfolgreicher wie reicher Beispiele: Steve Jobs — mittelmäßiger Schüler. Erich Sixt — Studienabbrecher. Bismarck, Thomas Mann, Ulrich Wickert — Sitzenbleiber. Reinhold Würth, Iris Berben, Joschka Fischer — überhaupt kein Schulabschluss.

Lauterbach begründet seine These damit, dass man „extrovertiert, aggressiv und von einer Idee besessen” sein muss, um reich zu werden. Die Theorie leuchtet ein: Wer schon in jungen Jahren für eine Idee brennt statt den Satz des Pythagoras zu lernen oder die Wahlverwandtschaften zu lesen, kommt beim Lehrer nicht so gut an. Reich wird aber nicht, wer per se schlecht in der Schule ist, sondern wer schlecht in der Schule ist, weil er sich mit Leidenschaft und Zielstrebigkeit um etwas anderes kümmert als um die Schule.

Wenn Ihre Kinder also plötzlich Einser nach Hause bringen: Vorsicht! Sollte das andauernd passieren, hilft nur noch konsequentes Taschengeldkürzen.

Der Autor:

Stefan Kolle ist Geschäftsführer Kreation der Agentur Kolle Rebbe in Hamburg. Er ist einer von fünf Kolumnisten, die im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Kommentare zu " Der Werber-Rat: Anleitung zum Reichsein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der in Ihren Artikel "Anleitung zum Reichsein" erwähnte Reichtumsring (www.reiuchtumsringe.com) behauptet nicht,
    dass er das Finanzkarma seines Träger auflöst!
    Der Ring wirkt durch das Prinzip von Feng Shui und durch die Kraft von Worten, nach Dr.Masaru Emoto (japanischer Wissenschaftler)

  • Der oben im Artikel erwähnte Reichtumsring (www.Reichtumsringe.com) behauptet nicht, dass er ein Finanzkarma seines Trägers auflöst! Er wirkt nach den Regeln von Feng Shui und dem Wirkungsprinzip von Worten, nach Dr.Masaru Emoto (Japanischer Wissenschafter).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%