Der Werber Rat
Die Kunst des Reisens ohne Smartphone

Der digitale Wandel hat nicht nur den Alltag, sondern die Art des Reisens vereinfacht und beschleunigt. Ein Leben ohne das Smartphone scheint heutzutage unmöglich. Doch was passiert, wenn die Technik streikt?

Es gibt ein Buch des französischen Philosophen Alain de Botton mit dem wunderbaren Titel „Kunst des Reisens“. Wer darin stöbert, findet vor allem Betrachtungen über die kleinen und großen Freuden während einer Reise und dem, was es an unbekannten Dingen und Exotischem zu entdecken gibt.

Wenn ich unterwegs bin, ist der Anlass in den meisten Fällen beruflich. Meine Kunst des Reisens besteht dann darin, möglichst kurz und effizient von A nach B zu kommen.

Wie sehr der digitale Wandel meine Art des Reisens vereinfacht und beschleunigt hat, ist mir kürzlich noch mal bewusst geworden. Als nämlich der Web-Check-in für meinen Flug nicht funktioniert hat. Aus technischen Gründen war nur das klassische Einchecken am Schalter möglich. Inklusive Warteschlange und Boardingpass aus Papier, statt im praktischen Passbook auf meinem Smartphone.

Ehrlich gesagt hat dieser kleine technische Ausfall meine komplette Reiseroutine durcheinandergebracht. Vergeblich wartete ich auf die Erinnerung mit Boardingzeit und Gateangabe. Der freundlichen Dame am Schalter konnte ich auf Anhieb nicht mal mein Flugziel nennen, so ungewohnt war diese Aufforderung plötzlich. Später beim Boarding musste ich dann natürlich auch noch ausgiebig nach meinem Boardingpass suchen.

Es ist erst wenige Jahre her, dass Boardingpass aus Papier und Schalter-Check-in noch Standard waren. Und doch wirkt es wie ein Relikt aus ferner Vergangenheit. Das liegt vor allem daran, dass die Airlines die technischen Möglichkeiten früh perfekt in die „Customer Journey“ integriert haben. Viele Dinge, die am Fliegen umständlich waren, sind dank digitaler Lösungen vereinfacht worden. Das so gut hinzubekommen, ist aus meiner Sicht auch eine Kunst. Und eine Erklärung, warum das alte Reisen so schnell in Vergessenheit geraten ist.

Die Autorin: Franziska von Lewinski ist Vorstand der Agentur Fischer-Appelt. Sie ist eine von sechs Kolumnisten, die an dieser Stelle im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Franziska von Lewinski
/ Kolumnistin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%