Der Werber-Rat
Schützt Lothar Matthäus!

Mit seiner neuen TV-Reihe reiht sich Fußballikone Lothar Matthäus nahtlos ein in die Mannschaft peinlicher B-Prominenz mit Geltungsdrang. Seinen verbliebenen Markenwert vernichtet er Stück für Stück mit jeder Sendung.
  • 8

Anders als der gemeine Prominente hat sich der Star seine Bekanntheit durch außergewöhnliches Können erarbeitet. Er ist ein Meister seines Fachs und allen anderen überlegen. Der Star wird zur gesellschaftlichen Identifikationsfigur und das definiert seinen Wert. Je größer der Erfolg und je unverwechselbarer der Mensch, desto höher sein Vermarktungswert.

Lothar Matthäus - zweifacher Weltfußballer, Rekordnationalspieler und Ehrenspielführer - hat unser Land 1990 mit kraftvoller Dynamik zum Weltmeistertitel getrieben. Er hat sich auf den Markenolymp gekämpft. Sein Gesicht hat sich in unser nationales Gedächtnis gebrannt. Spielführer Matthäus stemmt den Weltmeisterpokal in die Höhe. Das allein ist aus Vermarktungssicht viel Geld wert. Er wurde nicht geliebt, versprach aber immer Unterhaltung - auf dem Platz und vor der Kamera: eine große Portion Selbstgefälligkeit, ein Grinsen wie Stefan Raab und Englisch in seiner kreativsten Form.

Dann kam das Karriereende und die Nummer zehn musste vom Platz. Völlig unvorbereitet gelangte Matthäus auf Spielfelder, die ihm neu waren und deren Regeln er nicht verstand. Er landete ein ums andere Mal im Aus. Der amateurhafte Umgang mit jungen Frauen, mit der tratschenden Boulevard- und der spitzfindigen Sportpresse verwandelte den Kapitän in eine bizarre Figur.

Von der Welt missverstanden holt Matthäus nun auf Vox zum medialen Gegenschlag aus. In seiner sechsteiligen Dokureihe „Lothar - immer am Ball“, die seit Ende Juni läuft, sehen wir nun, wie Lothar wirklich ist.

Weder Sender noch Format lassen Imagepflege vermuten - und so passiert, was passieren muss: Der siebenfache deutsche Meister reiht sich nahtlos in die Riege frauensuchender Bauern und emsiger Schuldenberater ein. Die Faszination des Abstrusen wird gesucht, gefunden und musikalisch untermalt.

Eine Fußballikone mutiert zum überforderten Spiegelei-Brater. Er beschädigt sein Markenbild. Matthäus' Marktwert fällt mit jeder Sendung. Seine Sehnsucht nach Anerkennung wird zur Gefahr. Er hat einen Berater, braucht aber einen Beschützer, der vor allem eins macht: sein Ego in Schach halten.

Lieber Herr Matthäus, um es mit Ihren Worten zu sagen: „We wish you have a little bit lucky“, denn wir würden Sie gern als Held in Erinnerung behalten, als verklärten Teil unserer Jugend. Bitte führen Sie uns nicht immer wieder in Versuchung.

Der Autor:

Frank Dopheide ist Inhaber der Agentur Deutsche Markenarbeit. Er ist einer von fünf Kolumnisten, die im täglichen Wechsel über Kommunikation schreiben.

Kommentare zu " Der Werber-Rat: Schützt Lothar Matthäus!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lasst doch den Mann in Frieden. Wem seine Sendung nicht gefällt, hat die Freiheit auszuschalten. Ich glaube ihm gerne, dass er ein ehrlicher Mensch ist. Er lebt sein Leben so wie es ihm Spass macht. Dazu gehören sein großes Selbstbewusstsein, Aufmerksamkeit der Medien, sein Umgang mit Frauen im besteb Alter oder die Spiegelei Variante mit Speck und Käse obendrauf (muss allerdings ordentlich an der Pfanne festkleben).

    Wer seine holprige Ausdrucksweise mit einer charakterlichen Schwäche oder gar Dummheit gleichsetzt, verkennt die Leistung dieses Mannes. Er war der wohl beste Fussballer einer Generation. Sein Auftreten auf dem Platz, sein Kampfgeist und seine Einstellung sowie seine überragende Übersicht machten ihm zu einem der besten aller Zeiten. Nach schweren Verletzung im hohen Fussballeralter erneut den Anschluss an die Weltspitze zu schaffen bedarf neben Talent auch wahnsinnigem Ehrgeiz und Disziplin.

    Und heute macht man sich im Internet darüber lustig, wie ein Mann mit Hauptschulabschluss durch seine konsequente Geradlinigkeit einen derartigen Efolg haben kann. Im Beruf und im Leben. Davon träumen die meisten seiner Kritiker wohl und schlängeln sich weiter etwaige Schwierigkeiten herum.

    Man könnte ihm vorwerfen, dass er die Reaktion auf die Sendung vorallem im Hinblick auf sein gewünschtes Traineramt hätte antizipieren müssen. Wenn er diesen beruflichen Wunsch zum Glück benötigt, hat er unter Umständen einen Fehler gemacht - auf mich macht er allerdings auch jetzt einen sehr zufriedenen Eindruck. Es wird sich zeigen, ober irgendwann Bundesliga Trainer wird. Die notwendigen Kenntnisse hat er, und eine Bereicherung für den Fussballzirkus wäre er allemal.

    Ich gehe davon aus, denn ein Lothar Matthäus gibt niemals auf.

  • Über Lothar Matthäus zu sinieren wird einige Zeit dauern, da der Mensch komplexer ist, als der Durchschnitt. Er ist ein klarer Typ, was ihn (mir persönlich) recht sympathisch macht, aber noch lange nicht gesellschaftsfähig. Immerhin versucht er nicht politisch korrekt zu sein vor einer Kamera. Lothar Matthäus war natürlich ein super Fussballer, der auch ein passabler Trainer zu sein scheint. Schade, dass der FCB ihn so vor die Tür gesetzt hat mit dem "Du-kommst-hier-nicht-rein"-Hoeness. Dass man aber gerne L.M.'s Leistungen genutzt hat, zeugt mal wieder vom typischen FCB. Es ist offensichtlich, dass Loddar so seine Probleme hat -peinlich nur, wenn sie so nackt auf der Mattscheibe erscheinen und anders peinlich, wenn man "unchristlich" darüber schreibt oder redet. Gerade, wenn man allzumenschlich sich an der Blamage des anderen aufgeilt. Jetzt könnte ich glatt lange über Dopheide und Kommentatoren spekulieren, aber WEN würde das interessieren? Daher bitte immer etwas fair und empathisch bleiben -alles andere ist boulevardesk und die gehört in die unterste Schublade -Danke. Ansonsten gibt es ja auch wichtigeres, z.B. vorbildlich sein.

  • Erstaunlich, das man sich so einen Scheiß überhaupt anschaut. ..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%