Energie

Aluminiumhersteller
Rusal profitiert von steigenden Preisen

Steigende Aluminiumpreise bescheren dem weltgrößten Aluminiumhersteller Rusal schwarze Zahlen. Erstmals seit fünf Quartalen steigt der russische Rohstoffriese wieder in die Gewinnzone ein.
  • 0

MelbourneHöhere Aluminiumpreise und Kostensenkungen haben dem weltgrößten Aluminium-Hersteller Rusal zu schwarzen Zahlen verholfen. Erstmals seit fünf Quartalen wies der russische Produzent im zweiten Vierteljahr diesen Jahres wieder einen Gewinn aus. Netto blieben 129 Millionen Dollar, wie Rusal am Mittwoch bekanntgab. Ein Jahr zuvor war noch ein Verlust von 203 Millionen Dollar angefallen. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 26 Prozent auf 220 Millionen Dollar.

In der ersten Jahreshälfte 2014 habe sich das Blatt gewendet, erläuterte Firmenchef Oleg Deripaska. Der Aluminiumpreis habe seit seinem Vier-Einhalb-Jahrestief im Februar um 24 Prozent angezogen. Zudem sei der weltweite Bedarf um sechs Prozent gestiegen, sagte Deripaska.

Das werde hauptsächlich durch China getrieben. Zuletzt bauten sich die Aluminium-Lagerbestände ab, während die Nachfrage dank der anziehenden Weltwirtschaft steigt. Auch Konkurrent Alcoa war im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Aluminiumhersteller: Rusal profitiert von steigenden Preisen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%