Energie

Bergbaukonzern

BHP Billiton will Geschäftsparten abstoßen

Mit dem Ziel einer höheren Rendite will der größte Bergbaukonzern der Welt, BHP Billiton mehrere Geschäftssparten abstoßen. Der Konzern könnte so wohl Milliarden einnehmen.
Kommentieren
Der Bergbauriese BHP Biliton will unter anderem sein Aluminiumgeschäft abstoßen. Quelle: Reuters

Der Bergbauriese BHP Biliton will unter anderem sein Aluminiumgeschäft abstoßen.

(Foto: Reuters)

MelbourneDer weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton will seine Sparten für das Aluminium-, Mangan- und Nickel-Geschäft abstoßen. Diese Option bevorzuge man, teilte das australische Unternehmen am Freitag mit. So könne eine höhere Rendite erzielt werden. Der Wert des Geschäftsbereiches wird von Experten auf etwa 14 Milliarden Dollar geschätzt.

BHP macht den Großteil seines Gewinnes mit Eisenerzen. An der Londoner Börse verteuerten sich die Aktien am Morgen um gut drei Prozent.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Bergbaukonzern: BHP Billiton will Geschäftsparten abstoßen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%