Energie

Bergbaukonzern
Rio Tinto leidet unter Metall-Preisverfall

Rio Tinto unter Druck: Der Bergbaukonzern hat mit dem Preisverfall bei Metallen ernsthaft zu kämpfen. Das Halbjahresergebnis sei zwar „robust“, der schwierige ökonomische Kontext halbiert den Gewinn dennoch nahezu.
  • 0

SydneyDer Preisverfall bei Metallen setzt dem Bergbaukonzern Rio Tinto zu. Der Gewinn im ersten Halbjahr halbierte sich nahezu auf 2,9 Milliarden Dollar, teilte das weltweit zweitgrößte Unternehmen der Branche nach BHP Billiton am Donnerstag mit. Konzernchef Sam Walsh nannte das Ergebnis „robust“ angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds.

Der Preis für Eisenerz war bis Anfang Juli auf 44,10 Dollar pro Tonne eingebrochen, nachdem er zu Jahresbeginn noch bei rund 72 Dollar gelegen hatte. Aktien von Rio Tinto gaben am Donnerstag leicht nach.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bergbaukonzern: Rio Tinto leidet unter Metall-Preisverfall"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%