Energie

Energiekonzern
EnBW übernimmt Eni-Anteile an Gasversorgern

Der Energiekonzern EnBW übernimmt die Gasversorger GVS und Terranets. Damit setze der Versorger die eingeschlagene Gasstrategie weiter um und forciere weiteres Wachstum, so der EnBW-Chef Frank Mastiaux.
  • 0

StuttgartDer Energiekonzern EnBW übernimmt die beiden Gasversorger GVS und Terranets vollständig. Dazu übernehme die EnBW, die die Vertriebs- und Netzgesellschaft bisher zusammen mit dem italienischen Versorger Eni betrieb, die jeweils 50-prozentigen Anteile des Partners, teilte EnBW am Freitag mit.

Zum Kaufpreis äußerte sich das Unternehmen nicht. Insider hatten gegenüber Reuters erklärt, die betroffene Beteiligung habe einen Wert von über 150 Millionen Euro. „Die EnBW setzt durch den signifikanten Ausbau ihrer Position im Gasvertrieb und im Gastransport die eingeschlagene Gasstrategie konsequent um und strebt weiteres Wachstum an“, erklärte EnBW-Chef Frank Mastiaux.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Energiekonzern: EnBW übernimmt Eni-Anteile an Gasversorgern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%