Fessenheim: Französisches Atomkraftwerk meldet Defekt

Energie

Fessenheim
Französisches Atomkraftwerk meldet Defekt

Fessenheim ist vom Netz: Das umstrittene französische Atomkraftwerk an der deutschen Grenze ist wegen eines Defekts außer Betrieb gesetzt worden. Die Ursache für den Zwischenfall konnte noch nicht ausgemacht werden.
  • 1

FessenheimWegen eines Dichtungsdefektes ist das umstrittene französische Atomkraftwerk Fessenheim vorerst vom Netz genommen worden. Wie der Energiekonzern EDF am Sonntagabend mitteilte, wird in der Anlage an der Grenze zu Deutschland bereits seit Samstagabend kein Strom mehr produziert. Es gebe aber „keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit der Anlage, der Umwelt oder der Beschäftigten“.

Den Angaben zufolge trat an einer Dichtung in einem Maschinenraum von Reaktor 1 am Samstag ein Problem auf. „Die Mitarbeiter untersuchen derzeit die genaue Ursache für den Vorfall“, erklärte EDF. Der Reaktor sei vorsichtshalber vom Netz genommen worden. Da Reaktor 2 bereits in der Nacht zum Samstag für mehrwöchige Routine-Wartungsarbeiten heruntergefahren worden war, produziert Fessenheim damit seit Samstagabend keinen Strom mehr.

Die beiden Reaktoren in Fessenheim wurden 1977 und 1978 in Betrieb genommen und sind damit die ältesten in Frankreich. Umweltschützer und Politiker in Frankreich, Deutschland und der ebenfalls nahegelegenen Schweiz fordern seit langem die Stilllegung des als besonders pannenanfällig geltenden Atomkraftwerks.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Fessenheim: Französisches Atomkraftwerk meldet Defekt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Faszinierend ist die Wortwahl des Journalisten...

    "umstritten"..."besonders pannenanfällig geltenden Atomkraftwerks". Die IAEA Statistiken geben keinen Anhaltspunkt für eine besondere technische Anfälligkeit dieses umweltfreundlichen Kernkraftwerks.

    Soweit man die Meldung verstehen kann gibt es in dem KKW eine Betriebsstörung wie sie in allen technischen Anlagen regelmässig vorkommt.

    Während man jedoch Betriebsstörungen in Solarfabriken, Windmühlen, oder Biomassekraftwerken nicht erwähnt wird jede sachlich gesehen unwichtige Gegebenheit bei Kernkraftwerken ökoreligiös aufgeblasen.

    Dadurch wird der Leser dahingehend manipuliert, KKW als gefährlich anzusehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%