Energie

Französischer Energiekonzern

Preisrückgang drückt GDF-Gewinn

Die Preise fallen und so fällt auch der Gewinn – zumindest bei dem französischen Energiekonzern GDF Suez: Wegen der Gas- und Ölpreise ging das Quartalsergebnis den Bach runter. Das Unternehmen bleibt optimistisch.
Kommentieren
Hauptsitz von GDF Suez in La Defense: Der Energiekonzern muss das vergangenen Quartal als erfolglos abhaken. Quelle: AFP
GDF-Zentrale in Paris

Hauptsitz von GDF Suez in La Defense: Der Energiekonzern muss das vergangenen Quartal als erfolglos abhaken.

(Foto: AFP)

ParisGesunkene Öl- und Gaspreise belasten den französischen Energiekonzern GDF Suez. Im vergangenen Quartal sank der Umsatz um drei Prozent auf 22,1 Milliarden Euro, wie das Management am Montag mitteilte. Der operative Gewinn (Ebitda) fiel um zehn Prozent auf 3,6 Milliarden Euro. Zu den Rückgängen trug auch der Ausfall zweier Atomkraftwerke in Belgien bei. Das Unternehmen erwartet eine Besserung der Geschäfte im zweiten Halbjahr und bestätigte seine Ziele für 2015.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Französischer Energiekonzern: Preisrückgang drückt GDF-Gewinn"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%