Energie

KTG Agrar
Auch die Energietochter ist zahlungsunfähig

Vor zwei Monaten hat das Agrarunternehmen KTG Agrar ein Insolvenzverfahren beantragt. Jetzt folgt die Energietochter. Der Biogaserzeuger will die Sanierung im Wege der Eigenverwaltung fortführen.

NeuruppinNach der Muttergesellschaft KTG Agrar SE hat jetzt ihre Energietochter ein Insolvenzverfahren beantragt. Der Vorstand der KTG Energie AG habe die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens festgestellt und wolle die Sanierung im Wege der Eigenverwaltung fortführen, teilte der Agrarunternehmen am Dienstag in Hamburg mit.

Daher habe der Vorstand beim Amtsgericht Neuruppin einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Hierbei überprüft ein vom Gericht bestellter Sachwalter die Sanierung. Nach Angaben des Unternehmens wurden zwei externe Fachleute zusätzlich in den Vorstand berufen.

Das operative Geschäft laufe wie geplant weiter, teilte die Energietochter mit. Sie betreibt nach eigenen Angaben Biogasanlagen an 21 Standorten in Deutschland und beschäftigt 100 Mitarbeiter. Die KTG Agrar SE hatte Anfang Juli Insolvenz angemeldet, nachdem eine fällige Zinszahlung von knapp 18 Millionen Euro für eine 2011 ausgegebene Anleihe nicht gezahlt werden konnte. Mittlerweile hat die Bremer Gustav-Zech-Stiftung die meisten Aktivitäten des insolventen Agrarkonzerns in Deutschland übernommen. Auch 50,06 Prozent an der KTG Energie AG gingen an die Stiftung.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%