Energie

Medienbericht
Vattenfall fordert 3,5 Milliarden von Deutschland

Für Deutschland wird es teuer: Einem Zeitungsbericht zufolge fordert der schwedische Energieversorger Vattenfall 3,5 Milliarden Euro Schadenersatz für die Folgen des deutschen Atomausstiegs.
  • 24

StockholmDer schwedische Energiekonzern Vattenfall verlangt laut einem Zeitungsbericht 3,5 Milliarden Euro Schadenersatz für den deutschen Atomausstieg. Wie die Wirtschafts-Tageszeitung „Dagens Industri“ (Freitag) berichtet, steht Schwedens Regierung als Konzerneigner hinter der Forderung. Vattenfall betreibt die seit längerem stillstehenden Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel in Schleswig-Holstein.

Das Unternehmen will sich zur Höhe seiner vor einem US-Schiedsgericht eingebrachten Forderung bisher öffentlich nicht äußern.

Im Zuge der Energiewende wurden die Energieversorger gezwungen, einige Atommeiler in Deutschland abzuschalten. Dafür fordern die großen Versorger RWE, Eon und Vattenfall Entschädigung. Dass sie klagen, war schon länger bekannt, über die konkrete Summe hatte sich Vattenfall jedoch noch nicht geäußert. Eon hatte seine Kosten durch die Abschaltung bereits mit acht Milliarden beziffert, RWE laut Informationen der Nachrichtenagentur dpa auf zwei Milliarden.

 
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.
Dana Heide
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Medienbericht: Vattenfall fordert 3,5 Milliarden von Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @vandale:
    Es hat keinen Zweck, mit Tatsachen und Naturgesetzen für die Kernenergie zu argumentieren.
    Die Politik verdreht alle Tatsachen, jeder Kritiker wird stummgebrüllt.

    Es ist gut, das es ein internationales Schiedsgericht gibt, dass die Investitionsschutzzusagen von Staaten (hier Bundesrepublik Deutschland) an ausländischer Firmen (hier Vattenfall AB - Aktionär Königreich Schweden) und die Nichteinhaltung von Verträgen (hier Entzug der Betriebserlaunis für die KKW Brunsbüttel und Krümmel) bewertet.
    Warten wir einfach den Schiedsspruch ab.

  • Erst machen die Konzerne Milliarden Gewinne und sacken das Geld ein und nun wo se mal blechen müssen damit eine Unsichere Technik ausen Verkehr gezogen wird kommen sie so an.

    Wie immer Gewinne sind Privat aber Verluste Staatlich oder wie?

    Sie hatten genung Zeit und damit genung Geld mit den Atommeilern verdient. Finde es unverschämt

  • @svebes
    Wie war das nochmal mit den gebetsmühlenartigen wiederholen von Agitationen einer Klientel. Bei ihnen sinds die Ökos bei anderen die Energieversorger. Trotzdem ist die eine Seite nicht besseer, als die andere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%