Energie

MVV übernimmt Mehrheit bei Juwi
Mannheimer retten Windparkbauer

Um den Windparkbauer Juwi steht es bereits seit längerem nicht gut. Nun sichert sich der Energieversorger MVV die Mehrheit an dem Projektierer. Die Juwi-Gründer müssen dafür offenbar eine dicke Kröte schlucken.
  • 1

Düsseldorf Der Mannheimer Energieversorger MVV Energie wird Mehrheitseigner von Deutschlands zweitgrößtem Windparkbauer Juwi. Wie das Handelsblatt aus Finanz- und Branchenkreisen erfuhr, kauft sich MVV mit mehr als 100 Millionen Euro bei dem angeschlagenen Projektierer ein.

Bislang war von 100 bis 200 Millionen Euro und einer Minderheit die Rede. Dem Vernehmen nach wurden die Verträge bereits Mitte vergangener Woche unterschrieben. An diesem Mittwoch soll der MVV-Aufsichtsrat die Transaktion durchwinken. Ein Juwi-Sprecher mochte wie auch die MVV keine Stellung nehmen. Er bestätigte aber, dass Juwi für Donnerstag in der Zentrale in Wörrstadt bei Mainz zu einer Mitarbeiterversammlung lädt.

Strittig war bis zuletzt die Frage der Mehrheit. Die Juwi-Gründer und Vorstände Fred Jung und Matthias Willenbacher wollten diese mit aller Macht behalten. Weil ihr Unternehmen aber dringend Geld braucht, mussten Jung und Willenbacher offenbar nachgeben. MVV hatte sich Anfang September bereits an dem kleineren Windprojektierer Windwärts beteiligt. Beobachter sahen durch diesen Schritt die Verhandlungsposition der MVV gestärkt.

Die Juwi AG hatte 2013 einen Umsatzeinbruch von 30 Prozent auf 710 Millionen Euro und einen mittleren zweistelligen Millionenverlust erlitten. 2014 soll dem Unternehmen ein ähnlich hoher Verlust ins Haus stehen. Auf Druck der Banken hat Juwi mit der Unternehmensberatung Roland Berger im Sommer ein Sparprogramm aufgelegt und bislang etwa 300 Stellen abgebaut. MVV-Energie zählt mit 5500 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von mehr als vier Milliarden Euro zu den größten Stadtwerken in Deutschland.

Den vollständigen Bericht finden Sie als Digitalpass-Kunde hier zum Download.

Kommentare zu " MVV übernimmt Mehrheit bei Juwi: Mannheimer retten Windparkbauer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Steht dem MVV denn nicht selbst Knietief in den Roten Zahlen...dank der Energiewende/EEG?
    Pleite EE kauft Pleite EE auf...?!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%