Energie

Nach kurzem Hoch
Ölpreise geben etwas nach

Gestern noch wurde der Ölpreis von Spekulationen um eine Lockerung der US-Geldpolitik nach oben getrieben. Der Preis gab etwas nach, weil die Opec in Zukunft höhere Mengen Öl exportieren.
  • 0

SingapurDie Ölpreise sind am Freitag nach einem starken Anstieg am Vortag leicht zurückgefallen. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen zum Wochenschluss. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung kostete am Morgen 103,48 US-Dollar. Das waren 30 Cent weniger als am Vortag. Ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni kostete 94,87 Dollar und war damit 29 Cent günstiger.

Am Vortag hatten Spekulationen auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik in den USA den Preis für US-Rohöl noch zeitweise um bis zu zwei Dollar nach oben getrieben. Kurz vor dem Wochenende habe eine leichte Gegenreaktion eingesetzt und Anleger hätten einen Teil der Gewinne mitgenommen, hieß es von Händlern.

Außerdem hatte die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) zuletzt angekündigt, ihre Ölausfuhren im laufenden Monat zu erhöhen. Das Kartell begründete die Entscheidung mit einer steigenden Nachfrage nach Rohöl in Asien.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach kurzem Hoch: Ölpreise geben etwas nach "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%