Energie

Nach Strafzöllen
USA wollen den Solarstreit entschärfen

Vielleicht kommt es nun endlich zu einer globalen Lösung im Solarstreit mit China: Die USA bemühen sich und haben bereits anfängliche Verhandlungen geführt. Andere befürchten sogar die Ausweitung zu einem Handelskrieg.
  • 3

WashingtonDie USA machen sich für eine globale Lösung des Solarstreits mit China stark. Die USA hätten bereits anfängliche Verhandlungen geführt, die zu einer globalen Einigung auf die Beilegung des Handelskonfliktes führen könnten, sagte Mike Froman aus dem Wirtschaftsstab von Präsident Barack Obama am Donnerstag bei einer Anhörung zu seiner Nominierung für den Posten des US-Handelsbeauftragten. Er selbst spreche sich für eine solche Einigung aus, erklärte Froman.

EU-Handelskommissar Karel De Gucht hatte im Mai erklärt, die USA und Europa verzichteten vorerst auf einen Schulterschluss in dem Streit über Solarmodule. China droht der EU mit Vergeltung für Solar-Strafzölle und hat Strafabgaben auf Wein-Importe aus Europa angekündigt. De Gucht hofft nach eigenen Angaben trotz der jüngsten Zuspitzung des Streits auf eine Verhandlungslösung.

Viele befürchten jedoch, dass sich der Streit zu einem Handelskrieg zwischen der EU und China ausweitet. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hatte die Strafzölle deshalb als schweren Fehler bezeichnet. Noch sind sie vorläufig. Eine endgültige Entscheidung fällt im Dezember.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Strafzöllen: USA wollen den Solarstreit entschärfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • wenn man als privatindustrie sich der konkurrenz einer staatlich finanzierten angriffsmaschinerie(china) von 33 mrd $ gegenüber sieht, kann man sich zwar beschweren, wird aber mit sicherheit untergehen. so gesehen in europa, wo es vor wenigen jahren 25 unternehmen gab, von denen gerade mal fünf übrig geblieben sind. einem staatlich finanzierten angriff auf einen weltmarkt, der zum preisverfall der wafer von etwa 70% innerhalb von 6 monaten führt, kann man nicht widerstehen. das hat mit der sinnhaftigkeit dieser technologie nichts zu tun.
    was die staatliche energiepolitik angeht, wäre sie notwendig, allerdings im sinne gewisser zuverlässigkeit, die eine industrie benötigt. man kann nicht in anlagen investieren wenn sich die steuerlichen voraussetzungen in kürzester zeit ändern. wenn die politiker keine ahnung von wirtschaft haben, sollten sie auch nicht in deren garten herumfummeln.
    zum wert der erneuerbaren energien wird wohlweislich immer wieder vergessen, dass wir sehr kurzsichtig handeln, wenn wir uns weiter von der autoindustrie mit grossvolumigen maschinen unter glänzendem lack und energie-gross-versorgern einlullen lassen. wir schaufeln über das benzin billionen in die ölländer, die mit diesem (unserem) geld unsere industrie aufkaufen. wollen wir das wirklich?
    saludos a todos
    charlie.f.kohn@sixpence-picturs.com
    fine art photography // design // madrid

  • @HofmannM
    Welch nachhaltiger Unsinn, schon 1935 führte man per Energiewirtschaftsgesetz das Stromgebietsmonopol ein, um die Stromversorgung zu sichern. Ohne staatliche Steuerung hätte man seinerzeit ein Wirrwarr von Netzen ohne wirtschaftlichen Betrieb gehabt.
    Schließlich hatte man in Deutschland aus der Einführung der Eisenbahnsystems und den konkurrienden Eisenbahngesellschaften gelernt, die alle in pleite gingen, bis man sie in einer Staatsgesellschaft zusammenfasste.

    So ist es nunmal immer wieder bei der Einführung einer neuen Technologie, wie der umweltneutralen Energieerzeugung auch, ohne staatliche Lenkung wird sie nicht kommen, entscheidet man sich persönlich, wie mein Vorredner gegen sie, so bekennt man sich zum gesellschaftlichen Rückschritt, so kann man eigentlich nur in alter Bildzeitungsmanier H. Hofmann zurufen: geh doch nach China, da hast du deinen Smog!

  • @Santos
    Mit der diktierten Energiewende auf Basis eines marktfremden Zwangs-EEG (Dauersubventionierung) werden die Erneuerbaren Energietechniken "Windmühlen,Solarmodule" keinen Handelskrieg GEWINNEN. Diese mittelalterilcher und marktfremde und somit Hoch-Dauer-Zwangssubventionierte EE-Technik wird nur Verlust für die EU und den deutschen Wohlstand nach sich ziehen!
    Erneuerbare Energietechnik = Vorindustrielle Technik des Mittelalter!
    Das EEG/Energiewende = Wohlstandsvernichtung auf breiter gesellschaftlicher Ebene!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%