Energie

Nach Warnstreiks
Vattenfall-Mitarbeiter bekommen mehr Lohn

Die 15.000 Beschäftigten des Energiekonzerns Vattenfall bekommen eine Gehaltserhöhung. Diese haben die Mitarbeiter mittels Warnstreiks durchgeboxt. Außerdem wurde der Kündigungsschutz verlängert.
  • 0

BerlinNach bundesweiten Warnstreiks im März steht nun der Tarifabschluss für die 15.000 Beschäftigten des Energiekonzerns Vattenfall. Sie bekommen rückwirkend zum März 2,6 Prozent mehr Lohn, ab April 2014 dann 1,8 Prozent mehr, wie Vattenfall am Mittwochabend in Berlin mitteilte. Der Kündigungsschutz werde zudem bis Ende Februar 2017 verlängert. Arbeitsdirektor Torsten Meyer erklärte, er freue sich, dass der Abschluss ohne weitere Streiks zustande gekommen sei. Vattenfall sei den Gewerkschaften bei der Verlängerung der Regelungen zum Kündigungsschutz „deutlich entgegen gekommen“.

IG BCE, IG Metall und Verdi hatten 6,5 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten gefordert. Zudem verlangten sie einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis zum Jahr 2020.

Vattenfall hatte Anfang März angekündigt, bis Ende nächstens Jahres 1500 Stellen der insgesamt rund 20.000 Stellen in Deutschland zu streichen. Diese „Personalanpassungen“ sollten nun sozialverträglich umgesetzt werden, kündigte Meyer an.

Vattenfall ist einer der größten europäischen Energieerzeuger. In Deutschland ist der Konzern der drittgrößte Stromproduzent.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Warnstreiks: Vattenfall-Mitarbeiter bekommen mehr Lohn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%