Energie

Nur bei Preisanstieg
Bergbauriese erwägt Verkauf von Nickel-Sparte

Der brasilianische Bergbaukonzern Vale zieht den Verkauf seiner Nickel-Sparte in Betracht. Doch ein möglicher milliardenschwerer Börsengang ist mit der Voraussetzung verknüpft, dass der Nickelpreis deutlich ansteigt.
  • 0

LondonDer weltgrößte Eisenerz-Förderer Vale erwägt einen milliardenschweren Börsengang seiner Nickel-Sparte. Voraussetzung dafür sei aber ein Anstieg des derzeitigen Nickelpreises um mindestens 20 Prozent, sagte Vale-Finanzchef Luciano Siani der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag.

„Wir wollen Nickel-Preise über 20.000 Dollar sehen, bevor wir einen solchen Schritt erwägen, ich würde sagen, deutlich darüber“, sagte Siani. Das Unternehmen hatte in dieser Woche angekündigt, 30 bis 40 Prozent seiner Nickel-Sparte an die Börse bringen zu wollen.

Der brasilianische Bergbaukonzern hatte zuletzt mitgeteilt, einen Milliardenanteil am norwegischen Aluminiumproduzent Norsk Hydro NHY.OL verkaufen zu wollen. Die Brasilianer begründeten ihren Schritt mit dem Vorhaben, sich künftig nur noch auf die wichtigsten Geschäftsbereiche zu konzentrieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nur bei Preisanstieg: Bergbauriese erwägt Verkauf von Nickel-Sparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%