Energie

Ölbohrfirma
Catoil erhöht Gewinnprognose

Öl ist weiterhin sehr gefragt – zur Freude der österreichischen Ölbohrfirma Catoil. Die erhöht nun ihre Gewinnprognose deutlich. Das Unternehmen bohrt für große Ölkonzerne wie Gazprom, Lukoil oder Rosneft.
  • 0

WienDie anhaltend starke Ölnachfrage macht die österreichische Ölbohrfirma Catoil optimistischer: Nach einem deutlichen Gewinnzuwachs im Sommer erwartet das Unternehmen nun für das Gesamtjahr ein Betriebsergebnis (Ebitda) zwischen 105 und 110 Millionen Euro statt zuvor zwischen 95 und 105 Millionen Euro, wie Catoil am Freitag mitteilte. „Wir sind auf dem besten Weg, auch im vierten Quartal sehr gute operative und finanzielle Ergebnisse zu liefern“, sagte Firmenchef Manfred Kastner.

Das Unternehmen bohrt für große Ölkonzerne wie Gazprom, Lukoil oder Rosneft hauptsächlich in Russland und Kasachstan Ölfelder an, um deren Ausbeute zu erhöhen. Dabei verwendet das Unternehmen auch die in Europa umstrittene Fracking-Methode, bei der Öl und Gas über künstlich erzeugte Risse im Gestein gewonnen wird. Im dritten Quartal stieg der Betriebsgewinn um ein Drittel auf gut 33 Millionen Euro, der Umsatz legte um 27 Prozent auf 113 Millionen Euro zu. Damit verdiente die Firma etwas mehr als Analysten erwartet hatten.

Catoil hatte das Geschäft in den vergangenen Jahren ausgebaut - und will angesichts der guten Nachfrage bis Ende 2016 weitere 390 Millionen Euro in zusätzliche Bohrkapazitäten und die Wartung und Instandhaltung bestehender Anlagen investieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölbohrfirma: Catoil erhöht Gewinnprognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%