Energie

Ölkonzern
BP will aus US-Windkraftgeschäft aussteigen

Der britische Ölkonzern BP will seine Anteile an 16 Windparks in den USA verkaufen. Grund ist die Strategie des Unternehmens, sich stärker auf sein Kerngeschäft mit Öl und Gas zu konzentrieren.
  • 0

LondonDer britische Ölkonzern BP will aus dem Windkraftgeschäft in den USA aussteigen und Anteile an 16 Windparks und weiteren Projekten verkaufen. Der Bereiche passe nicht mehr länger zur Strategie des Unternehmens, sich auf das Kerngeschäft Öl und Gas zu konzentrieren, sagte ein BP-Sprecher am Mittwoch in London.

Bei den Parks handelt es sich laut Mitteilung um eine Gesamtkapazität von 2600 Megawatt. Trotz des Verkaufs werde man weiter in erneuerbare Energien und vor allem die Produktion von Bio-Treibstoff investieren, hieß es.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölkonzern: BP will aus US-Windkraftgeschäft aussteigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%