Energie
Innogy will nach dem Rauswurf von Peter Terium Handlungsfähigkeit demonstrieren. Nun kündigt der Energiekonzern ein neues Großprojekt an.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • RWE und Eon hätten sich schon vor vielen Jahren ins Ausland zurückziehen sollen, in kommunistischen Ländern ist nämlich bekanntlich kein Geld zu verdienen, das wird da (hier) lediglich umverteilt.

Mehr zu: RWE-Tochter investiert - Innogy baut Solarkraftwerke in Australien

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%