Energie

Solaranlagen

Centrotherm trotz roter Zahlen optimistisch

Der Solar-Anlagenbauer Centrotherm verbucht im ersten Quartal einen Verlust im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Trotzdem glaubt das Unternehmen an sein Jahresziel: ein ungefähr ausgeglichenes Ergebnis.
Kommentieren
Im ersten Quartal gingen Aufträge im Gesamtvolumen von 32,3 Millionen Euro bei Centrotherm ein. Quelle: dpa

Im ersten Quartal gingen Aufträge im Gesamtvolumen von 32,3 Millionen Euro bei Centrotherm ein.

(Foto: dpa)

BlaubeurenDer Solar-Anlagenbauer Centrotherm bleibt trotz roter Zahlen zuversichtlich. Ein ungefähr ausgeglichenes Ergebnis im Geschäftsjahr 2014 sei nach wie vor möglich, teilte das Unternehmen am Montag in Blaubeuren mit. Seine Zuversicht schöpft Centrotherm vor allem aus den Auftragseingängen im Gesamtvolumen von 32,3 Millionen Euro im ersten Quartal.

Im vorangegangenen Rumpfgeschäftsjahr nach der Insolvenz (1. Juni bis 1. Dezember) hatten die konzernweiten Auftragseingänge noch 39,6 Millionen Euro betragen.

Vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbuchte das Unternehmen im ersten Quartal den Angaben zufolge einen Verlust im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Für das laufende Jahr liege das Umsatzziel bei 150 Millionen Euro bis 200 Millionen Euro. Centrotherm war nach dem Einbruch am Solarmarkt 2012 in die Insolvenz gerutscht.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Solaranlagen: Centrotherm trotz roter Zahlen optimistisch"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%