Energie

Staatskonzern RosAtom expandiert Atomkraft? Ja bitte!

Der Atomausstieg ist in zahlreichen Staaten beschlossene Sache. Anders in Russland: Der Staatskonzern RosAtom expandiert – und stößt auch in Lücken vor, die Deutschland hinterlassen hat. Brisant ist das Iran-Geschäft.
Russland setzt auf Atomkraft. Quelle: picture alliance/dpa
Turbine in einem Kraftwerk nahe St. Petersburg

Russland setzt auf Atomkraft.

(Foto: picture alliance/dpa)

MoskauDie Kernkraft hat in Deutschland spätestens seit dem Reaktorunglück im japanischen Fukushima keine Chance mehr: Der Ausstieg ist beschlossene Sache, im Jahr 2022 soll der letzte Meiler vom Netz gehen. Deutsche Konzerne wie Siemens haben sich aus der Atomwirtschaft zurückgezogen. Auch andernorts stiegen die Bedenken: Wenn schon die technikaffinen Japaner das Risiko nicht beherrschen konnten, wer dann? Vielerorts wurde und wird über einen Rückzug aus der Kernenergie nachgedacht.

 
Handelsblatt Energie Briefing

Mehr zu: Staatskonzern RosAtom expandiert - Atomkraft? Ja bitte!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%