Energie

Stahlhersteller
Salzgitter rechnet nicht mit Gewinnen

Ein verlustreiches Tochterunternehmen und kostspieliges Sparen: Nach einem enttäuschenden Jahr schraubt Salzgitter seine Erwartungen herunter. Für 2014 rechnet der Stahlhersteller noch nicht mit einem Plus.
  • 0

SalzgitterDer zweitgrößte deutsche Stahlhersteller Salzgitter rechnet nach einem enttäuschenden vergangenen Jahr auch 2014 noch nicht mit einer Rückkehr in die Gewinnzone. Das Unternehmen stellte am Freitag lediglich ein Vorsteuerergebnis in der Nähe des ausgeglichenen Bereichs (Break Even) in Aussicht. Im vergangenen Jahr war der Konzern tief in die roten Zahlen gerutscht.

Vor Steuern stand ein Fehlbetrag von 478 Millionen Euro nach einem Verlust von 29 Millionen Euro 2012. Hauptgrund waren hohe Abschreibungen auf die verlustreiche Tochter Peiner Träger und die Kosten für das Sparprogramm mit dem Abbau von 1500 der rund 25.000 Stellen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stahlhersteller: Salzgitter rechnet nicht mit Gewinnen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%