Energie

Stahlzulieferer
Bei SKW schwinden die Umsätze

Während die Einnahmen bei SKW zurückgehen, konnte der Stahlzulieferer beim Überschuss sogar zulegen. Für das Gesamtjahr ist das Unternehmen dennoch pessimistisch und vertröstet Anleger auf das nächste Jahr.
  • 0

MünchenDer Zulieferer SKW Metallurgie bekommt die schwächere Stahlproduktion zu spüren. Im abgelaufenen Quartal schrumpfte der Umsatz binnen Jahresfrist um gut ein Zehntel auf 95,4 Millionen Euro, wie das bayerische Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Seine Ertragskraft konnte SKW indes stärken, der Überschuss legte leicht auf 1,3 Millionen Euro zu.

Auf das Gesamtjahr blickt Vorstandschefin Ines Kolmsee indes trübe. Das operative Ergebnis (Ebitda) werde hinter dem Vorjahreswert von 31,7 Millionen Euro zurückbleiben, bekräftigte sie und vertröstete die Anleger auf das kommende Jahr. Dann würden sich die zugekauften Werke der vergangenen Jahre auszahlen und der Gewinn ansteigen. Der erwartete Geldsegen soll zur Schuldentilgung verwendet und die Aktionäre mit hohen Dividenden verwöhnt werden.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stahlzulieferer: Bei SKW schwinden die Umsätze"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%