Energie

Vattenfall
Schweden wollen zurück ins Plus

Der Stromversorger Vattenfall will nach einem Rekordverlust das aktuelle Jahr in der Gewinnzone beenden. Die erste Dividendenzahlung seit 2012 wird angepeilt. Die Zahlen des ersten Quartals sprechen nicht dafür.
  • 0

StockholmVattenfall peilt für das laufende Jahr eine Rückkehr in die Gewinnzone an. „Damit ist das Ziel einer Dividendenzahlung verbunden“, kündigte der Chef des schwedischen Versorgers, Magnus Hall, nach Vorlage der Zahlen für das erste Quartal am Freitag an.

In dem Zeitraum blieb der Betriebsgewinn mit 8,3 Milliarden Kronen – umgerechnet knapp 870 Millionen Euro – auf dem Niveau des Vorjahres. Der Umsatz fiel auf 40,1 Milliarden Kronen nach 41,6 Milliarden. Das Unternehmen stellt sich auf einen anhaltenden Preisdruck bei Strom ein. Im Atom- und Wasserkraftgeschäft sollen nun die Kosten reduziert und die Effizienz gesteigert werden.

Vattenfall hatte 2016 mit einem Rekordverlust abgeschlossen, insbesondere wegen Rückstellungen für das Atomgeschäft in Deutschland und Schweden. Zuletzt zahlten die Schweden 2012 eine Dividende.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vattenfall: Schweden wollen zurück ins Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%