Energie

Verlust verdoppelt Aleo Solar warnt vor der Insolvenz

Der Solarmodulhersteller Aleo Solar gleitet immer weiter in die Krise. Im ersten Quartal hat Aleo seinen Verlust mehr als verdoppelt. Wegen des Ausstiegs der Hauptaktionärs Bosch drohe nun die Insolvenz.
2 Kommentare
Solarelemente der Aleo Solar AG. Es wird enger für den Solarmodulhersteller. Quelle: dpa

Solarelemente der Aleo Solar AG. Es wird enger für den Solarmodulhersteller.

(Foto: dpa)

Oldenburg/PrenzlauDie Krise beim Solarmodulhersteller Aleo Solar wird immer existenzgefährdender. Unterm Strich standen im ersten Quartal 17,7 Millionen Euro Verlust, wie aus dem am Dienstag vorgelegten Zwischenbericht hervorgeht. Das Minus hat sich damit im Vergleich zum Jahresstart 2012 mehr als verdoppelt.

Wie das in Oldenburg und Prenzlau ansässige Unternehmen in dem Quartalsbericht bekräftigt, droht mit dem vor kurzem angekündigten Ausstieg des Hauptaktionärs Bosch vom Frühling nächsten Jahres an die Insolvenz.

Der schwäbische Konzern hat nur bis Ende März 2014 zugesagt, Geld zuzuschießen. „Ohne einen neuen Investor ist die Aleo Solar AG mit Ablauf der Finanzierungszusage entsprechend der Darstellung im Geschäftsbericht 2012 bestandsgefährdet“, steht im Quartalsbericht.

  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Verlust verdoppelt: Aleo Solar warnt vor der Insolvenz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Bis nächstes Jahr (2014) soll das Insolvenzverschleppungsverfahren noch andauern?!

  • Als nächstes seilen sich die Führungskräfte Richtung Bosch ab.

    Für den Rest der Mannschaft wird es traurig.

    Was für ein toller, sozialer Laden der Bosch-Konzern ist - ganz den Werten des Robert Bosch verbunden - kann man hier en detail über die nächste Zeit genauestens studieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%