Energie

Wegen Energiewende

GDF Suez kündigt Abschreibungen an

Der Ökostromboom in Deutschland und die Wirtschaftskrise in Südeuropa haben die Strompreise gedrückt. Der französische Strom- und Gasriese GDF Suez leidet darunter und kündigt Abschreibungen an.
Kommentieren
Pressekonferenz bei GDF Suez: Verschlechternde wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen. Quelle: ap

Pressekonferenz bei GDF Suez: Verschlechternde wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen.

(Foto: ap)

ParisDie Verwerfungen auf dem Energiemarkt treffen auch den französischen Strom- und Gaskonzern GDF Suez. Das Unternehmen kündigte für das Jahresende Abschreibungen auf Kraftwerke und Energiespeicher an. Das werde das Nettoergebnis in diesem Jahr belasten. Der Konzern begründete das mit sich verschlechternden wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen.

Vor allem wegen des Ökostrombooms in Deutschland und der Wirtschaftskrise in Südeuropa sind die Strompreise zuletzt eingebrochen. Das trifft auch das Geschäft mit der Speicherung von Gas für den flexiblen Einsatz in der Stromerzeugung. In den ersten neun Monaten verdiente der Konzern operativ mit 10,3 Milliarden Euro 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Wegen Energiewende : GDF Suez kündigt Abschreibungen an"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%