Energie

Weltgaskongress in Paris
Gasbranche will Kampf gegen Klimawandel nutzen

Die Gasbranche will vom Kampf gegen den Klimawandel profitieren. „Je schneller die Welt von Kohle auf Gas umstellt, desto niedriger werden die Kosten sein“, sagte Shell-Boss Ben Van Beurden beim Weltgaskongress in Paris.
  • 0

ParisDie Gasbranche erhofft sich aus dem wachsenden Energiebedarf bei gleichzeitigem Kampf gegen den Klimawandel einen deutlichen Schub für ihre Geschäfte. „Wir erwarten, dass die Nachfrage in den kommenden 25 Jahren um 65 Prozent steigen wird“, sagte der Chef des US-amerikanischen Mineralölkonzerns Exxon Mobil, Rex Tillerson, am Dienstag während des Weltgaskongresses in Paris.

Shell-Boss Ben Van Beurden verwies auf den niedrigeren Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 bei der Stromproduktion mit Gas im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen: „Je schneller die Welt von Kohle auf Gas und erneuerbare Energien umstellt, desto niedriger werden die Kosten sein.“

Bei der Konferenz diskutieren bis Freitag mehrere tausend Industrievertreter über aktuelle Branchentrends.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Weltgaskongress in Paris: Gasbranche will Kampf gegen Klimawandel nutzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%