Energie

Wettbewerb
Handelsblatt sucht Energie-Visionäre

In vier Kategorien sucht das Handelsblatt gemeinsam mit GE und mehreren Partnern Treiber der Energiewende. Für die „Energy Awards“ können sich bis zum 6. Mai – je nach Kategorie – Firmen und Privatpersonen bewerben.
  • 0

DüsseldorfBundesumweltminister Peter Altmaier vergleicht die Energiewende in Deutschland mit der Mondlandung. In seinen Augen ist sie ein ebenso schwieriges wie faszinierendes Projekt, auf das die ganze Welt schaut. Wenn der Ausstieg aus der Atomkraft und der Umstieg auf erneuerbare Energien gelingt, dürfte das Megaprojekt in der Tat weltweit Nachahmer finden.

Die Energiewende kann aber nur gelingen, wenn sie von einer breiten Masse der Deutschen getragen wird. Bislang wurde Strom vor allem in den Kraftwerken der großen Energiekonzerne und der Stadtwerke erzeugt. Künftig werden Bürger und Unternehmen zunehmend selbst Energie produzieren und sich damit ein Stück unabhängiger von den klassischen Energieversorgern machen. Und je mehr sie mithelfen, Energie zu sparen, umso leichter wird die Energiewende gelingen.

Das Handelsblatt und der US-Konzern General Electric wollen dieses Engagement fördern und besonders gute Beispiele mit den Energy Awards belohnen. Die beiden Initiatoren suchen in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit den Wirtschaftspartnern Deutsche Post DHL, McDonald's und BearingPoint sowie den Medienpartnern Bellevue and More, n-tv und Energate in vier Kategorien Menschen und Ideen, die die Energiewende zu einem Erfolg machen.

In der Kategorie "Das Energie-Start-up des Jahres" ist jeder eingeladen, der kurz vor seiner Firmengründung im Energiesektor steht oder in den letzten fünf Jahren ein Unternehmen in dieser Branche gegründet hat. In der Kategorie "Die gewerbliche Anlage des Jahres" dürfen sich Unternehmen bewerben, die Objekte mit rein gewerblicher Tätigkeit wie Produktionsanlagen, Lagerhallen oder Bürogebäude nach Energieeffizienzkriterien gebaut oder modernisiert haben. In der Kategorie "Das Fortbewegungsmittel des Jahres" werden nicht nur reine Fortbewegungsmittel, sondern auch innovative Infrastrukturkonzepte gesucht, die dafür sorgen, dass sich umweltfreundliche Technologien großflächig durchsetzen können.

Aber auch Privatpersonen können teilnehmen. "Das Energiehaus des Jahres" prämiert ein privat genutztes Haus, das sich durch ein richtungsweisendes und zukunftsträchtiges Energiekonzept sowie bauliche Ästhetik auszeichnet.

Interessenten können sich bis zum 6. Mai bewerben. Die genauen Teilnahmebedingungen stehen auf www.energy-awards.de.

Die besten Bewerber werden von einer namhaften Jury aus Energiewirtschaft und Wissenschaft für die Energy Awards nominiert. Die Gewinner werden schließlich von der neuen Energy Academy gewählt, einem Think-Tank, der Experten aus den unterschiedlichen Bereichen und Branchen zusammenführt. Verliehen werden die Energy Awards im Herbst.

Kommentare zu " Wettbewerb: Handelsblatt sucht Energie-Visionäre"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%