Handel + Dienstleister

_

Interview Lufthansa-Finanzchefin: „Ich war sehr enttäuscht“

Eine Frau als Finanzvorstand, das gibt es nicht oft in Deutschland. Bei der Lufthansa führt Simone Menne das Ressort. Im Interview spricht sich über ihre Karriere, das Arbeiten mit Männern und die Strategie der Airline.

von Uwe Jean Heuser Quelle: Zeit Online
Lufthansa-Finanzvorstand Simone Menne. Quelle: Reuters
Lufthansa-Finanzvorstand Simone Menne. Quelle: Reuters

Frau Menne, wie sind Sie zur Lufthansa gekommen?

Anzeige

Über eine Bewerbung auf eine Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Was hat Sie am Fliegen fasziniert?

Die Internationalität. Ich hatte mein Leben bis nach dem Studium in Kiel verbracht. Lufthansa war für mich das Tor zur Welt.

Schüleraustausch, Auslandsstudium, das waren für Sie keine Optionen?

Ich war als Studentin mal für kurze Zeit in Frankreich, mehr war nicht üblich damals.

Waren Sie eine gute Schülerin?

Nicht so gut, wie sich das Eltern wünschen. Mein Vater hat mal gesagt: Wenn man mit so wenig Aufwand das Abitur machen kann, ist das Abitur nichts wert.

 

Länder mit den meisten Frauen in Führungsetagen

  • Portugal

    Das Schlusslicht ist Portugal. Hier gibt es nur 4,7 Prozent Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten. Der Anteil bei Neubesetzungen liegt bei 22,2 Prozent.

  • Österreich

    Eine ganz niedrige Frauenquote hat Österreich: 8 Prozent. Der Frauenanteil bei Neubesetzungen beträgt 12,5 Prozent.

  • Spanien

    11,8 Prozent beträgt der Frauenanteil in Spanischen Top-Etagen. Bei Neubesetzungen wurden in 22,7 Prozent Frauen berücksichtigt. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

  • Deutschland

    Deutschland befindet sich schon in der unteren Hälfte der Tabelle. Frauenanteil in Vorständen und Aufsichtsräten: 12,8 Prozent. Frauenanteil bei Neubesetzungen: 40,7 Prozent. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

  • Europa gesamt

    Insgesamt beträgt der Frauenanteil in Europa 15,6 Prozent in Vorständen und Aufsichtsräten. Der Frauenanteil bei Neubesetzungen liegt bei 30,8 Prozent. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

  • Dänemark

    In Dänemark liegt der Frauenanteil bei 17 Prozent unter den Vorständen und Aufsichtsräten. Dafür geben die Skandinavier bei Neueinstellungen Gas: Hier wurden in 50 Prozent Frauen eingestellt. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

  • Großbritanien

    In England arbeiten 18,2 Prozent Frauen als Vorstand und Aufsichtsrat. Bei Neubesetzungen liegt der Frauenanteil bei 31,6 Prozent. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

  • Frankreich

    In den Führungsetagen der Franzosen liegt der Anteil der Frauen bei 20,5 Prozent. Bei Neubesetzungen (von Mai 2011 bis Mai 2012) wurden Frauen zu 52,7 Prozent berücksichtigt. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

  • Finnland

    Bei den Finnen beträgt der Frauenanteil in Vorständen und Aufsichtsräten 27,1 Prozent. Bei Neubesetzungen (von Mai 2011 bis Mai 2012) wurden Frauen zu 23,1 Prozent berücksichtigt. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ).

  • Norwegen

    Der Frauenanteil in Vorständen und Aufsichtsräten beträgt in Norwegen 36,4 Prozent. Bei Neubesetzungen (von Mai 2011 bis Mai 2012) wurden Frauen zu 21,4 Prozent berücksichtigt. (Quelle: Egon Zehnder & FAZ)

Sie waren schon immer effizient ...

Damals war der Leistungsdruck nicht so groß wie heute.

Was haben Sie mit der freien Zeit angefangen?

Volleyball gespielt, viel gelesen, mit Freunden ausgegangen.

Interessierten Sie sich schon damals vor allem für Finanzen?

Ich habe mich für vieles interessiert. Ich hatte Deutsch und Französisch als Leistungskurse. Nach dem Abitur habe ich aber beim Steuerberater gelernt, dann Betriebswirtschaft studiert. 

Flotte der Lufthansa Mit diesen Maschinen fliegt die Kranich-Linie

  • Flotte der Lufthansa: Mit diesen Maschinen fliegt die Kranich-Linie
  • Flotte der Lufthansa: Mit diesen Maschinen fliegt die Kranich-Linie
  • Flotte der Lufthansa: Mit diesen Maschinen fliegt die Kranich-Linie
  • Flotte der Lufthansa: Mit diesen Maschinen fliegt die Kranich-Linie

Warum das?

Meine Mutter hat auch beim Steuerberater eine Lehre gemacht. Daher kannte ich den Beruf und dachte: Auf der Basis kann man immer weiter lernen.

Eine Entscheidung der Vernunft.

Ich wollte eigentlich Fotografie lernen oder Goldschmied. Aber mein Vater sagte: Kind, mach was Vernünftiges. Kunst kannst du als Hobby machen, aber leben kann man kaum davon. So entschied ich mich, und ich glaube noch heute, mein Vater hatte recht. 

  • Die aktuellen Top-Themen
E-Autos: RWE will Ladestationen für Großkunden ausbauen

RWE will Ladestationen für Großkunden ausbauen

Ladesäulen für Elektroautos sind bislang in Deutschland noch selten. Das soll sich ändern: RWE will das Netz ausbauen - und setzt dabei vor allem auf Stationen abseits der Straße.

Wachstum in China: Volvo will stagnierenden Absatz steigern

Volvo will stagnierenden Absatz steigern

Vier Jahre gehört Volvo nun dem chinesischen Konzern Geely. Jetzt treibt China das Geschäft der Schweden. Doch Geely gerät selbst in Schwierigkeiten. „Aber Volvo bleibt Volvo“, beteuern die Schweden.

„Best Lawyers“-Datenbank Die Top-Wirtschaftsanwälte weltweit

Finden Sie für jeden Fall den Richtigen: Der US-Verlag Best Lawyers hat nach der Methode „Anwalt empfiehlt Anwalt“ zusammengetragen, welche Kanzleien für welches Fachgebiet bei der eigenen Profession hoch im Kurs stehen.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.