Handel + Dienstleister

_

Mode-Marken: Tom Tailor kämpft noch mit Integration von Bonita

Die Zusammenführung von Bonita und Tom Tailor braucht ihre Zeit. Bis zum Ende des Jahres soll eine gemeinsame Infrastruktur aufgebaut sein. Außerdem sollen neue Filialen eröffnet werden.

Insgesamt plant das Unternehmen in diesem Jahr 100 neue Geschäfte, 60 für Tom Tailor und 40 bei Bonita. Quelle: dapd
Insgesamt plant das Unternehmen in diesem Jahr 100 neue Geschäfte, 60 für Tom Tailor und 40 bei Bonita. Quelle: dapd

Hamburg/FrankfurtDer Modefilialist Tom Tailor hofft bis Ende des Jahres die Integration der im vergangenen Sommer übernommenen Marke Bonita abgeschlossen zu haben. Schwerpunkt sei eine gemeinsame Infrastruktur, teilte das Hamburger Unternehmen am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt/Main mit. Unter anderem soll auch die Zeit für die Entwicklung neuer Produkte bei Bonita deutlich verkürzt werden.

Anzeige

Insgesamt plane das Unternehmen mit seinen rund 1300 Filialen in diesem Jahr 100 neue Geschäfte, 60 für Tom Tailor und 40 bei Bonita - vornehmlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem soll spätestens im dritten Quartal ein Bonita Onlineshop an den Start gehen. Den Gesamtumsatz für die Gruppe prognostizierte Konzernchef Dieter Holzer auf mehr als 900 Millionen Euro. Im vergangenen Geschäftsjahr sank der Gewinn von Tom Tailor nach Unternehmensangaben wegen der Übernahme von Bonita auf 3,1 Millionen Euro - nach 10,1 Millionen Euro im Jahr 2011. Der Gesamtumsatz betrug 629,7 Millionen Euro. Bonita trug dazu von August bis Dezember mit 153,9 Millionen Euro bei.

  • Die aktuellen Top-Themen
Steve Ballmer verlässt Microsoft: Abtritt einer Legende

Abtritt einer Legende

Als Steve Ballmer den CEO-Posten bei Microsoft abgab, aber im Aufsichtsrat blieb, fürchteten manche eine Konfrontation zwischen alter und neuer Führung. Nun geht er ganz - lässt sich aber ein Mitsprache-Türchen offen.

Epidemie in Afrika: Air France-Crews verweigern Flug in Ebola-Region

Air France-Crews verweigern Flug in Ebola-Region

Öfter als andere Fluglinien steuert Air France Ziele in Westafrika an. Das behagt der Besatzung nicht: Mehrere Crews wollen nicht mehr in die Nähe des Ebola-Virus fliegen. Liberia verhängt nun sogar eine Ausgangssperre.

„Best Lawyers“-Datenbank Die Top-Wirtschaftsanwälte weltweit

Finden Sie für jeden Fall den Richtigen: Der US-Verlag Best Lawyers hat nach der Methode „Anwalt empfiehlt Anwalt“ zusammengetragen, welche Kanzleien für welches Fachgebiet bei der eigenen Profession hoch im Kurs stehen.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.