Handel + Dienstleister

_

Passagiere umgebucht: Cirrus Airlines stellt Flugbetrieb ein

Die Saarbrücker Fluggesellschaft Cirrus Airlines hat ihren Flugbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen zunächst eingestellt. Die Gespräche über die Zukunft des Unternehmens dauerten an, hieß es am Sonntag.

Eine Linienmaschine der Cirrus-Airlines auf dem Flughafen Hof-Plauen (Oberfranken). Quelle: dpa
Eine Linienmaschine der Cirrus-Airlines auf dem Flughafen Hof-Plauen (Oberfranken). Quelle: dpa

SaarbrückenMöglicherweise würden am Montag Ergebnisse bekanntgegeben, sagte Geschäftsführerin Ingrid Schultheis. Der Flugbetrieb sei seit Freitagabend befristet bis Ende kommender Woche eingestellt, Passagiere würden umgebucht. Die rund 300 Mitarbeiter von Cirrus arbeiten demnach zunächst weiter.

Anzeige

Nach Angaben der Geschäftsführerin unterhält die Airline aktuell sieben verschiedene Linienflugverbindungen innerhalb Deutschlands sowie nach Österreich und in die Schweiz. Vom Frankfurter Flughafen aus flog Cirrus nach Auskunft eines Sprechers bisher an jedem Werktag zweimal zum Airport Hof-Plauen in Bayern. Der letzte Cirrus-Flieger sei am Freitagvormittag rausgegangen. Kürzlich hatte Cirrus Airlines die Verbindung zwischen Mannheim und Berlin eingestellt.

Die Fluggesellschaft Cirrus wurde 1995 von Gerd Brandecker gegründet. Die Flotte besteht laut Schultheis aktuell aus sieben Flugzeugen. Im vergangenen Jahr habe Cirrus auf Linienflügen rund 200.000 Passagiere befördert. Auf der Internetseite des Unternehmens war bis Sonntagnachmittag noch kein Hinweis auf den stillgelegten Flugbetrieb zu finden.

  • Die aktuellen Top-Themen
Einzelhandel: Schöner die Kassen nie klingeln

Schöner die Kassen nie klingeln

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit - zumindest für den Handel. Die Deutschen werden die Unternehmen nach den neuesten Prognosen auch in diesem Jahr nicht enttäuschen. Nur eine Gruppe wird meistens nicht beschenkt.

Laut Medienbericht: Eon verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro

Eon verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro

Der Energiekonzern Eon soll laut Medienbericht sein Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro verkaufen. Am Freitag wird der Aufsichtsrat darüber entscheiden. Vorstandschef Teyssen will sich nun aufmachen in neue Gefilde.

„Best Lawyers“-Datenbank Die Top-Wirtschaftsanwälte weltweit

Finden Sie für jeden Fall den Richtigen: Der US-Verlag Best Lawyers hat nach der Methode „Anwalt empfiehlt Anwalt“ zusammengetragen, welche Kanzleien für welches Fachgebiet bei der eigenen Profession hoch im Kurs stehen.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.