Handel + Dienstleister

_

Studie: Deutsche Bauwirtschaft kommt 2013 wieder in Schwung

Niedrige Zinsen, Inflationsangst und Steuereinnahmen in Rekordhöhe werden einer DIW-Studie zufolge der Bauwirtschaft im kommenden Jahr zu einem kräftigen Wachstum verhelfen. Einzig Unternehmen dürften sich zurückhalten.

Einer DIW-Studie zufolge kann die Baubranche im kommenden Jahr mit einem kräftigen Wachstum rechnen. Quelle: dpa
Einer DIW-Studie zufolge kann die Baubranche im kommenden Jahr mit einem kräftigen Wachstum rechnen. Quelle: dpa

BerlinNiedrige Zinsen, Inflationsangst und Steuereinnahmen in Rekordhöhe werden einer DIW-Studie zufolge der Bauwirtschaft im kommenden Jahr zu einem kräftigen Wachstum verhelfen. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet laut seiner am Mittwoch veröffentlichten Prognose, dass die Branche nach der Stagnation in diesem Jahr mit einem Wachstum von fünf Prozent rechnen kann. Zum Vergleich: Der gesamten Wirtschaft trauen Experten nur ein Plus von etwa einem Prozent zu.

Anzeige

Fortsetzen werde sich der Boom im Wohnungsbau - nicht nur wegen der historischen niedrigen Zinsen. "Die Anleger flüchten zunehmend in Sachwerte", sagte DIW-Ökonom Martin Gornig. "Es gibt durchaus Inflationsängste in Deutschland, und die schlagen sich darin nieder, dass vermehrt in wertbeständige Anlageformen investiert wird." Das DIW rechnet deshalb mit einem Wachstum im Wohnungsbau von 1,8 Prozent, nach 2,0 Prozent in diesem Jahr.

Baukonzerne

Der öffentliche Bau dürfte wieder in Schwung kommen. "Dank Steuereinnahmen in Rekordhöhe wird die Investitionstätigkeit der Kommunen und der öffentlichen Hand im nächsten Jahr wieder deutlich steigen", sagte Gornig. Er rechnet mit einem Wachstum von 6,5 Prozent, nachdem es in diesem Jahr auch wegen auslaufender Konjunkturprogramm einen Einbruch von neun Prozent geben werde.

Zurückhalten dürften sich dagegen die Unternehmen angesichts ungewisser Geschäftsaussichten wegen der Schuldenkrise in Europa. Das DIW rechnet mit einem erneuten Wachstum von 0,5 Prozent.

 

  • 15.11.2012, 10:12 UhrDpoper

    Ich denke nicht, dass diese Studie zutreffen wird.

    Deutsche Bauwirtschaft kommt 2013 wieder in Schwung - jedoch vergeben Banken nur schwerlich Hypotheken - Banken haben bereits jetzt Angst vor einer Blase.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/studie-deutsche-bauwirtschaft-kommt-2013-wieder-in-schwung/7388054.html

  • Die aktuellen Top-Themen
Computerbranche: HP druckt blasse Quartalszahlen

HP druckt blasse Quartalszahlen

Für den Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) lief das vergangene Quartal nicht so berauschend: Umsatz und Gewinn schrumpften. Doch das Unternehmen hat bereits mit Maßnahmen begonnen, die das Ruder herumreißen sollen.

WhatsApp und Hakengate: Internetdienst verärgert Kunden mit zu viel Transparenz

Internetdienst verärgert Kunden mit zu viel Transparenz

Wenn das Gegenüber nachvollziehen kann, wann jemand eine Social-Media-Nachricht gelesen hat, baut das Druck auf. Das gilt auch für WhatsApps blaue „Gelesen“-Haken. Und der Dienst gibt noch viel mehr Informationen preis.

„Best Lawyers“-Datenbank Die Top-Wirtschaftsanwälte weltweit

Finden Sie für jeden Fall den Richtigen: Der US-Verlag Best Lawyers hat nach der Methode „Anwalt empfiehlt Anwalt“ zusammengetragen, welche Kanzleien für welches Fachgebiet bei der eigenen Profession hoch im Kurs stehen.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.