Handel + Dienstleister

_

Umsatzrückgang: Börse kann von Kurssprung des Dax nicht profitieren

Die Kursgewinne der deutschen Aktienindizes freuen die Anleger – aber nicht die Börse. Der Handelsumsatz der Deutschen Börse brach im vergangenen Jahr deutlich ein.

Händler im Frankfurter Saal der Deutschen Börse. Quelle: dpa
Händler im Frankfurter Saal der Deutschen Börse. Quelle: dpa

FrankfurtDie Zurückhaltung der Investoren hat im vergangenen Jahr deutliche Spuren in der Bilanz der Deutschen Börse hinterlassen. Der Umsatz auf dem Computersystem Xetra und im Parketthandel der Börse Frankfurt sank um 24 Prozent auf 1,13 Billionen Euro, wie Deutschlands größter Börsenbetreiber mitteilte. Der Leitindex Dax hat 2012 zwar um 29 Prozent zugelegt. Die Umsätze blieben jedoch deutlich hinter den Vorjahreswerten zurück, weil viele Anleger wegen der Euro-Schuldenkrise und der Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft ihr Pulver trocken hielten.

Anzeige

Wegen der Zurückhaltung der Investoren, die auch anderen Börsenbetreibern zu schaffen macht, hatte der Frankfurter Konzern nach einem Gewinnrückgang im dritten Quartal seine Jahresziele kassiert. Auch im Dezember setzte sich der Abwärtstrend fort: Auf Xetra ging der Orderbuchumsatz um rund ein Viertel auf 62,5 Milliarden Euro zurück. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im Dezember war die Deutsche Bank mit 3,5 Milliarden Euro, im MDax hatte der Handelskonzern Metro mit 390 Millionen Euro die Nase vorn.

Die Derivate-Tochter Eurex, die wichtigste Sparte der Deutschen Börse, verzeichnete 2012 ebenfalls Rückgänge, die allerdings nicht ganz so kräftig ausfielen wie im Aktien-Bereich. Auf Eurex wurden im vergangenen Jahr pro Tag durchschnittlich neun Millionen Kontrakte gehandelt - ein Minus von rund 19 Prozent im Vergleich zum Jahr 2011.

Schlussbericht Börse Frankfurt Dax legt Verschnaufpause ein

Nach dem gestrigen Kursfeuerwerk bestimmten Gewinnmitnahmen das heutige Börsengeschehen.

Schlussbericht Börse Frankfurt: Dax legt Verschnaufpause ein

 

  • 03.01.2013, 07:53 UhrFlashGordon

    Die Umsätze in den " Dark-Pools " sollte man ruhig mitzählen !

  • Die aktuellen Top-Themen
Expansion in Deutschland: Taxi-Dienst Uber ignoriert Gerichtsentscheid

Taxi-Dienst Uber ignoriert Gerichtsentscheid

Der private Chauffeurdienst Uber wurde per einstweiliger Verfügung das Angebot in Berlin untersagt – doch den Klägern mangelt es an Geld für die entscheidende Instanz. Der umstrittene App-Dienst reagiert mit Expansion.

Bankenverband: VÖB sieht keine Gefahr für Landesbanken bei EZB-Tests

VÖB sieht keine Gefahr für Landesbanken bei EZB-Tests

Die EZB nimmt die größten Banken der Eurozone genau unter die Lupe. Manche Beobachter sehen dabei bei einigen deutschen Landesbanken Risiken. Doch die Chefin des Bundesverbandes öffentlicher Banken bleibt gelassen.

„Best Lawyers“-Datenbank Die Top-Wirtschaftsanwälte weltweit

Finden Sie für jeden Fall den Richtigen: Der US-Verlag Best Lawyers hat nach der Methode „Anwalt empfiehlt Anwalt“ zusammengetragen, welche Kanzleien für welches Fachgebiet bei der eigenen Profession hoch im Kurs stehen.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.