19. bis 23. Oktober 2005
Buchmesse erwartet Ausstellerrekord

Bei der Frankfurter Buchmesse werden in diesem Jahr vom 19. bis 23. Oktober erstmals mehr als 7000 Aussteller vertreten sein.

HB FRANKFURT. Zu den Neuerungen auf der weltgrößten Bücherschau gehört eine Antiquariatsmesse. Durch Kooperation mit der Berlinale soll die Messe verstärkt auch zu einem Handelsplatz für Stoffe in Film/Fernsehen werden, wie Buchmessen-Direktor Juergen Boos am Dienstag in Frankfurt sagte. Insgesamt soll es auf der Messe mit ihren rund 100 000 Neuerscheinungen rund 1000 Autoren-Auftritte geben. Zum Gastland Korea sind über 500 Veranstaltungen geplant.

Die Buchmesse sei einer der wenigen Leitmessen mit kontinuierlichem Wachstum, sagte Boos zum erwarteten Ausstellerplus von sechs Prozent. Rund 3500 Aussteller kommen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Etwa 1500 Anbieter kommen aus den englischsprachigen Ländern - an der Spitze die USA und Großbritannien. Damit bleibt Frankfurt nach den Worten von Boos weiterhin die größte Buchmesse für den englischen Sprachraum. Die Messe rechnet erneut mit rund 270 000 Besuchern. Nach drei Fachbesucher-Tagen öffnet die Messe am 22./23. Oktober ihre Tore wieder für alle Buchbegeisterten.

Unter den zahlreichen Autoren haben sich der englische Kult-Schriftsteller Nick Hornby und Asterix-Vater Albert Uderzo angesagt. Südkorea ist auf der Messe mit 40 Autoren vertreten, die teilweise bereits seit einigen Monaten auf Lesereise durch die Bundesrepublik sind. Das asiatische Land wird sich außerdem in Frankfurt mit Musik, Filmen, Kunstausstellungen und einem Rock-Musical präsentieren. Aus Nordkorea, das eine offizielle Teilnahme abgelehnt hat, wird nach den Worten von Boos eine „kleine Delegation“ erwartet. Südkorea investiert in seinen Auftritt 15 Mill. € - mehr als jedes Gastland zuvor.

Erstmals auf der Messe sind Spielwarenhersteller vertreten, die Spiele und Lizenzprodukte zu Buchgestalten präsentieren. Ein halbes Jahr vor der Fußball-WM in Deutschland erhält auch „König Fußball“ ein eigenes Forum. Neben Literatur rund um den Fußball soll es in Lesungen und Diskussionen auch um die Verbindung Literatur, Kultur und Fußball gehen. Begleitet wird die Messe erneut vom Literaturfestival „Leseland Hessen“. 75 Schriftsteller reisen zu 120 Lesungen in 14 hessische Städte und Gemeinden - von Kassel bis Bensheim.

Bereit vor Beginn der Bücherschau wird sich am 15./16. Oktober in Frankfurt eine zweitägige Konferenz mit dem Thema „Demokratie, Wiedervereinigung und Frieden in Deutschland und Korea“ beschäftigen. Dazu werden der frühere koreanische Präsident Kim Dae Jung und der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher erwartet. Zum Abschluss der Buchmesse wird in der Frankfurter Paulskirche der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels an den türkischen Schriftsteller Orhan Pamuk verliehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%