50-Milliarden-Dollar-Übernahme: Lucky Strike kauft Camel

50-Milliarden-Dollar-Übernahme
Lucky Strike kauft Camel

Milliardenschwere Übernahme in der Tabakindustrie: Der Zigarettenhersteller BAT schnappt sich den US-Rivalen Reynolds American komplett. Der neue Konzern wird zur Nummer eins der Welt.
  • 1

LondonDer Zigarettenhersteller British American Tobacco („Lucky Strike“) übernimmt den US-Rivalen Reynolds American („Camel“) komplett. Die Kaufvereinbarung belaufe sich auf rund 49,4 Milliarden Dollar (46,3 Milliarden Euro), erklärten beide Konzerne am Dienstag. BAT erhöhte sein Angebot, nachdem Reynolds zuletzt eine Offerte über rund 47 Milliarden Dollar zurückgewiesen hatte. Damit übernimmt British American Tobacco (BAT) die restlichen 57,8 Prozent, die dem Konzern bisher noch nicht gehörten.

Reynolds-Aktionäre erhalten für jeden Anteilschein 29,44 Dollar in bar und 0,53 BAT-Aktien. Dies entspricht den Angaben zufolge einem Aufschlag von 26 Prozent zum Börsenkurs vom 20. Oktober – dem Zeitpunkt des vorherigen Gebots. Die Aktien von BAT bewegten sich nach Bekanntgabe des Angebots fast nicht. Die Papiere des Konkurrenten legten im europäischen Handel um etwa vier Prozent zu.

BAT ist auch in Deutschland aktiv und hat etwa einen Standort in Bayreuth. Mit dem geplanten Zusammengehen der beiden Unternehmen geht die Konsolidierung in der Branche weiter. Die Konzerne kämpfen mit einem nachlassenden Interesse an Zigaretten. Reynolds ist Marktführer in den USA und gerade deshalb für BAT attraktiv.

BAT-Chef Nicandro Durante erklärte, beide Unternehmen ergänzten sich gut. Der Zusammenschluss sei sowohl strategisch als auch finanziell sinnvoll. Der neue Konzern würde zur Nummer eins der Welt avancieren und Marken wie Pall Mall, Dunhill, Lord und Prince unter einem Dach vereinigen. BAT-Finanzchef Ben Stevens ergänzte, dass mittlerweile eine „viel, viel größere Gewissheit“ bestehe, die geplante Kosteneinsparung in Höhe von 400 Millionen Dollar erzielen zu können. Dies werde durch einen gemeinsamen Einkauf erreicht können und in drei Jahren zu realisieren sein.

Den Minderheitsanteil an Reynolds hielt BAT bereits seit 2004 und beide Unternehmen arbeiten bereits eng zusammen. Gemeinsam überholen die Konzerne Philip Morris (den Hersteller von „Marlboro“) als größten börsennotierten Tabakkonzern. Das staatliche chinesische Unternehmen China National Tobacco bleibt der weltgrößte Anbieter von Zigaretten. Zu den Beratern der Transaktion zählte auf Seiten von BAT auch die Deutsche Bank gemeinsam mit Centerview Partners und UBS. Für Reynolds waren JP Morgan und Lazard aktiv.

Mit dem Zukauf erhält BAT auch Zugriff auf das starke E-Zigaretten-Geschäft von Reynolds. Der Trend zu elektronischen Rauchgeräten hält an, auch weil seit Mai 2016 Hersteller in der Europäischen Union verpflichtet sind, Schockbilder auf Zigaretten- und Tabakpackungen anzubringen. Dadurch sollen Raucher vor den Risiken des Konsums gewarnt werden. Auch durch gestiegene Tabaksteuern und Rauchverbote ist der Zigarettenabsatz in Deutschland und anderen europäischen Ländern in den vergangenen Jahren eingebrochen.

Der Fiskus hat nach der Einführung von Schockbildern und größeren Warnhinweisen auf den Packungen für Zigaretten und andere Tabakwaren im vergangenen Jahr weniger an den Rauchern verdient. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Freitag wurden 75 Milliarden Zigaretten versteuert. Das waren 7,7 Prozent oder 6,3 Milliarden Stück weniger als im Vorjahr.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Tabakwaren mit einem Verkaufswert im Handel von 25,1 Milliarden Euro versteuert, das waren 1,1 Milliarden Euro oder 4,2 Prozent weniger als im Vorjahr. 2015 waren erstmals seit vier Jahren wieder mehr Zigaretten versteuert worden.

Der Übernahme müssen noch die Aktionäre sowie die Aufsichtsbehörden zustimmen. Er soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden, teilten die beiden Tabakkonzerne mit.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 50-Milliarden-Dollar-Übernahme: Lucky Strike kauft Camel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    "Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
    Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

    es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Eibel, Dirnberger,Trautmann....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    SPIEGEL

    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%