A 7 in Norddeutschland
Konsortium um Hochtief baut Autobahn aus

Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes konzentriert den Konzern mehr auf das Infrastrukturgeschäft: Ein Konsortium baut nun einen Autobahnabschnitt in Schleswig-Holstein und Hamburg aus.
  • 0

DüsseldorfEin Konsortium um den Hochtief-Konzern baut die Bundesautobahn A 7 in Norddeutschland aus. Das Konsortium solle einen rund 65 Kilometer langen Abschnitt in Schleswig-Holstein und Hamburg planen, finanzieren und ausbauen, teilte Hochtief am Mittwoch mit. Ein knapp 60 Kilometer langes Teilstück solle der Konzern zudem im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts mit der öffentlichen Hand (PPP) 30 Jahre lang betreiben.

Die Baukosten lägen bei rund 600 Millionen Euro. Hochtief ist mit 49 Prozent an den Konsortium beteiligt, zu dem auch das mittelständische Unternehmen Kemna gehört. Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes will den Konzern auf das Infrastrukturgeschäft rund um Verkehr, Energie und Städtebau konzentrieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " A 7 in Norddeutschland: Konsortium um Hochtief baut Autobahn aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%