Absatz steigt
Siegeszug des fast alkoholfreien Biers

Nicht immer, aber immer öfter: Die deutschen Brauer haben 2013 fast fünf Millionen Hektoliter alkoholfreies Bier verkauft. Tendenz steigend. Ganz ohne Alkohol geht es aber nicht – was künftig auch auf dem Etikett steht.
  • 0

BerlinAlkoholfreies Bier wird immer beliebter: Der Absatz im vergangenen Jahr stieg um zwölf Prozent, wie der Deutsche Brauer-Bund (DBB) am Donnerstag in Berlin mitteilte. Demnach verkauften die Brauereien hierzulande 4,8 Millionen Hektoliter alkoholfreies Bier – dies entspricht rund fünf Prozent der gesamten Bierproduktion in Deutschland. „Wir sind zuversichtlich, in diesem Jahr die Fünf-Millionen-Marke zu überschreiten“, erklärte DBB-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele. Die deutschen Brauer seien weltweit führend bei der Herstellung alkoholfreier Biere.

Der Brauerbund betonte, dass auch alkoholfreie Biere nach dem seit Jahrhunderten geltenden Reinheitsgebot gebraut würden und ausschließlich aus natürlichen Zutaten bestünden. Sie enthalten aber weniger Kalorien. Laut Eichele setzte der Absatz-Boom 2008 ein. Zuvor hatte dieser jahrelang bei rund 2,3 Millionen Hektoliter gelegen.

Was viele Verbraucher nicht wissen, aber künftig erfahren: Auch alkoholfreies Bier enthält zumindest Restalkohol. Der DBB hat sich jetzt mit Verbraucherschützern darauf geeinigt, auf diesen künftig hinzuweisen. Ab 2015 soll die Erläuterung „< 0,5% vol.“ oder eine ähnliche Formulierung auf den Etiketten stehen. „Die Angabe des Restalkohols greift die Erwartung der Verbraucher auf“, sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Nach Angaben der Verbraucherschützer gehen bislang 70 Prozent der Konsumenten davon aus, dass alkoholfreies Bier gar keinen Alkohol enthält.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Absatz steigt: Siegeszug des fast alkoholfreien Biers"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%