Acht Milliarden Euro: Baukosten für Flughafen BER steigen weiter

Acht Milliarden Euro
Baukosten für Flughafen BER steigen weiter

Die Kosten für den neuen Berliner Großflughafen BER dürften um zwei weitere Milliarden steigen. Nach aktuellem Stand kann der Flughafen nicht vor 2017 eröffnet werden – auch, weil wichtige Dokumentationen fehlen.
  • 2

BerlinDie Kosten für den neuen Berliner Großflughafen BER dürften einem Zeitungsbericht um weitere rund zwei Milliarden auf bis zu acht Milliarden Euro steigen. Auf diese Summe taxiere inzwischen unter anderem das zuständige Fachreferat im Wirtschaftsministerium des Landes Brandenburg die Aufwendungen, berichtete die „Bild“ vorab aus ihrer Dienstag-Ausgabe. Unter Berufung auf nicht weiter gekennzeichnete hochrangige Quellen hieß es zudem, der Flughafen werde voraussichtlich nicht vor 2017 eröffnet werden können. Grund seien gravierende Mängel. Es werde sogar erwogen, den Flughafen komplett neu zu bauen.

Ein Sprecher des Flughafens wollte sich am Montagabend auf Anfrage nicht zu dem Bericht äußern.

Das Blatt berichtete, bislang gebe es keine Baudokumentation. Daher sei den Verantwortlichen weiterhin nicht bekannt, was, wo und wie gebaut wurde. Die Planabweichungen seien so gravierend, dass eine Reparatur oder ein Umbau nicht genüge. Es existiere keine Übersicht über Umbauplanungen. Die meisten Daten und Kosten, die BER-Chef Hartmut Mehdorn nenne, basierten auf puren Schätzungen.

Die Kosten sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, anvisierte Eröffnungstermine konnten nicht eingehalten werden. Einst geplant war ein Eröffnungstermin Ende 2011, die Kosten sollten bei 2,5 Milliarden Euro liegen. Eigentümer der Flughafengesellschaft ist neben Berlin und Brandenburg (je 37 Prozent) auch der Bund (26 Prozent).

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Acht Milliarden Euro: Baukosten für Flughafen BER steigen weiter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wann wird endlich dieser Größenwahn gestoppt und wann werden diese Steuergeldvernichter strafrechtlicht verfolgt und angeklagt?

  • Wiedewr nur kostensteigerungen und Verschiebungen. Was hat Deutschland nur für Experten bzw. Deutschlandhasser, die es vernichten will. Warum hat man sich geweigert Tegel nach der ursprünglichen Planung neu zu bauen ( mit 2 Sechseckigen Türmen) und die Pläne zu modifizieren bzw. anzupassen an die Zukunft? Der Flughafen wäre so schon seit min. 10 Jahren in Betrieb und würde Geld einbringen. Aber Politiker vernichten lieber Steuergelder und fördern kriminelle Erpresser und lassen sdafür die Infrastruktur vorsätzlich verkommen (Brücken in Berlin z.B.)!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%