Aer Lingus lehnt Übernahmeangebot ab
Ryanair boomt und ist trotzdem unerwünscht

dpa-afx DUBLIN. Der Billigflieger Ryanair hat im Oktober mehr Passagiere transportiert als im Vorjahresmonat und eine neue Absage des Übernahmekandidaten Aer Lingus erhalten. Das Angebot von 2,80 Euro pro Aktie liege deutlich unter dem Unternehmenswert, teilte Aer Lingus am Freitag mit. Es sei schlecht durchdacht, widersprüchlich und nicht konkurrenzfähig. Ryanair hatte vor wenigen Wochen eine feindliche Übernahme der ehemaligen irischen Staatslinie in Angriff genommen.

Bei den Fluggästen verzeichnete Ryanair im Oktober einen Anstieg von 3,025 auf 3,731 Mill. Fluggäste, wie das Unternehmen in Dublin mitteilte. Die Sitzauslastung sank in diesem Zeitraum von 85 auf 83 Prozent. In den zwölf Monaten bis Ende Oktober transportierte das Unternehmen 39,591 Mill. Passagiere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%