Ärmelkanal
Mit der Deutschen Bahn nach London

Die Deutsche Bahn darf den Ärmelkanaltunnel künftig mitbenutzen. Eine entsprechende Genehmigung erhielt der Konzern am Freitag. Das könnte die Passagierzahlen um Millionen erhöhen.
  • 0

ParisDie Deutsche Bahn darf künftig Züge durch den Ärmelkanaltunnel nach London schicken. Nach dreijähriger Prüfung erteilte die zuständige Kommission am Freitag die notwendige Genehmigung. „Das sind wundervolle Neuigkeiten für Millionen von Passagiere in Nordeuropa“, kommentierte Eurotunnel-Chef Jacques Gounon. Nach Angaben der Betreibergesellschaft sind jährlich drei bis vier Millionen neue Passagiere zu erwarten.

Um die Genehmigung für die Deutsche Bahn hatte es lange Streit gegeben. Die französische Regierung und der Alstom-Konzern versuchten mit aller Macht zu verhindern, dass auch ICE-Züge von Siemens durch den Tunnel zwischen Frankreich und Großbritannien fahren dürfen. Hintergrund war die Sorge um millionenschwere Aufträge für die französische Industrie. Bislang durchqueren den Kanaltunnel nur auf dem französischen TGV basierende Eurostar-Züge sowie Güterzüge und Pendelzüge für Autos, Busse und Lastwagen.

Die Deutsche Bahn hatte bereits im Oktober 2010 erstmals eine Testfahrt im Tunnel absolviert. Sie will künftig eine regelmäßige Hochgeschwindigkeitsverbindung nach London anbieten, möglicherweise mit der Strecke Köln-Brüssel-London.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ärmelkanal: Mit der Deutschen Bahn nach London"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%