Agrar- und Baustoffhändler
Baywa mit Umsatz- und Ergebnisanstieg

Deutschlands größter Agrar- und Baustoffhändler Baywa hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres mehr umgesetzt und verdient als im Vorjahr. Für das Gesamtjahr hält der Konzern trotz der außergewöhnlichen Trockenheit, die vor allem Teile des Agrargeschäfts zu schaffen machen, weiter an seiner Umsatz- und Ergebnisplanung fest.

Reuters MÜNCHEN. In den ersten sechs Monaten 2003 habe sich der Umsatz um über 14 % auf knapp drei Mrd. € erhöht, teilte Baywa am Dienstagabend mit. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) habe mit 26,4 Mill. € um 26,3 % über dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gelegen. Nach Steuern seien 22,2 Mill. € verdient worden. Dabei hätten bei der Integration der übernommenen WLZ Raiffeisen höhere Synergie als ursprünglich erwartet erzielt werden können. Zusätzliche Rationalisierungspotenziale sollen in der zweiten Jahreshälfte gehoben werden.

Für das Gesamtjahr geht die Unternehmensleitung weiter davon aus, den Umsatz auf sechs (Vorjahr: 5,35) Mrd. € zu steigern und beim DVFA-Ergebnis den Vorjahreswert von 37 Mill. € zu erreichen. In der ersten Jahreshälfte habe die in den Segmenten Agrar, Bau und Energie tätige Baywa konzernweit die Zahl der Mitarbeiter um 484 auf 15 228 reduziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%