Agrarhändler
Bei Baywa macht sich Optimismus breit

Bei Europas größtem Agrarhandelskonzern Baywa steigt nach einem Gewinnsprung im Sommer der Optimismus für das Gesamtjahr. Denn die Bauern geben wieder mehr Geld aus, etwa für Düngemittel.
  • 0

HB MÜNCHEN. Dank der steigenden Düngemittelnachfrage und wieder steigender Getreidepreise stieg Baywas Betriebsergebnis (Ebit) von Juli bis September um knapp 56 Prozent auf 29,7 Mio. Euro, während der Umsatz um gut ein Zehntel auf 2,08 Mrd. Euro zulegte, wie der Agrar- und Baustoffhändler am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn kletterte auf 14,4 Mio. nach 6,8 Mio. Euro im Vorjahresquartal, das ist mehr als eine Verdoppelung.

Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet. Dabei profitiert das Münchener Unternehmen von der steigenden Ausgabefreudigkeit der Bauern, die während der Krise ihr Geld zusammengehalten hatten. Der Einzelhandel legte zu und die Geschäfte mit erneuerbaren Energien.

Im Gesamtjahr erwartet Baywa nun eine "deutliche" Steigerung von Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum krisenbedingt schwachen Vorjahr. Zuletzt war der Konzern lediglich von einer Steigerung ausgegangen.

Kommentare zu " Agrarhändler: Bei Baywa macht sich Optimismus breit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%