Air Berlin erhöht Preise
Ölpreise setzen Airlines unter Druck

Der hohe Ölpreis setzt den Fluggesellschaften heftig zu. So werden bei Deutschlands zweitgrößter Airline Air Berlin nach einem Bericht des Magazins „Focus“ die Tickets teurer. Nach Einschätzung von Thomas Cook Airlines (Condor) droht zahlreichen europäischen Billig-Fluggesellschaften Ende des Jahres die Pleite

HB MÜNCHEN. Air Berlin will laut „Focus“ ab dem Winterflugplan je Platz sechs bis neun Euro mehr von den Reiseveranstaltern verlangen. Auch die direkt von Air Berlin verkauften Plätze würden teurer, sagte ein Firmensprecher dem Magazin. „Es wird zwar weiterhin zehn Prozent der Plätze für 29 € geben. Die übrigen Ticketpreise steigen allerdings schneller als bislang.“ Bei Air Berlin mache das Kerosin inzwischen über 20 % der variablen Kosten aus. Im vergangenen Jahr seien es erst 16 % gewesen.

„Im Winter kommt es wegen des hohen Ölpreises zu einer massiven Marktbereinigung. Viele der 60 in Europa operierenden Billig-Fluggesellschaften werden in den wirtschaftlichen Ruin fliegen und ganz vom Markt verschwinden“, sagte Cook-Vorstandsmitglied Ralf Teckentrup dem „Focus“. Dabei dürfte es sich nach Meinung von Teckentrup, der für die Sanierung des Ferienfliegers Condor verantwortlich zeichnet, auch um etliche Gesellschaften handeln, die in Deutschland starten und landen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%