Airbus
Mehr Po-Freiheit für US-Fluggäste

Airbus will künftig breitere Flugzeugsitze anbieten. Das Angebot richte sich an US-Fluggesellschaften, sagt Airbus-Innendesign-Chefin Hrnkova. Die Gesäße können sich gleich über mehrere Zentimeter mehr Platz freuen.
  • 6

Übergewichtige Passagiere könnten bei Reisen mit US-Fluglinien künftig von extra-breiten Sitzen profitieren. Das Luftfahrtunternehmen Airbus will den US-Fluglinien, die den A320-Passagierjet kaufen, Sitze mit einer Breite von 50,8 Zentimetern anbieten, wie Airbus-Innendesign-Chefin Zuzana Hrnkova am Donnerstag erklärte. Damit bieten diese mehr Platz als die bisherigen Sitze mit gut 45,7 Zentimetern Breite.

Statt drei Sitzen auf jeder Seite des Gangs sollen dann beiderseitig nur noch zwei Sitze eingebaut werden. Im Gegensatz zum US-Konkurrenten Boeing verfügt der europäische Airbus über einen breiteren Innenraum, was den Einbau größerer Sitzplätze ermöglicht.

"Diese Sitze sind nicht nur für übergewichtige Passagiere gedacht", betonte Hrnkova. Auch für Mütter mit Babys oder "große Football-Spieler" könnten die Sitzplätze interessant sein. Neben den Übergewichtigen dürften vor allem die Fluglinien von den breiteren Plätzen profitieren: Durch die damit wahrscheinlich höheren Preise für ein Flugticket könnten die Airlines nach Angaben von Airbus über 15 Jahre hinweg mit Mehreinnahmen von drei Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) rechnen.

Ein Drittel der US-Bevölkerung gilt als fettleibig. Aber auch in anderen Teilen der Welt werden die Menschen immer dicker, darunter in Europa und in den Golfstaaten. Airbus zufolge zeigten bislang aber nur US-Fluglinien Interesse an den breiteren Flugzeugsitzen.

Kommentare zu " Airbus: Mehr Po-Freiheit für US-Fluggäste"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die jetzige Situation ist ohnehin ein Witz: Wer zum Beispiel mit Ryanair fliegt muss peinlichst auf das Gewicht des Gepäcks achten, ob diese Täschchen dann von einer 48-kg-Gazelle oder einem 110-kg-Monster getragen wird, interessiert offenbar niemanden. Mein Vorschlag: 90 kg Regelgewicht gilt, wer weniger wiegt, bekommt die Hälfte der Differenz als Mehrgewicht für das Gepäck zugebilligt, wer mehr wiegt, verzichtet im gleichen Maß auf Gepäck-Gewicht oder zahlt "Übergewicht". von Senckendorff

  • lustige Idee - warum nicht eine Bank auf der die Mittelarmlehne verschiebbar ist je nach gezahltem Preis fuer das Flugticket ... :)

  • Mit 3cm mehr ist nicht viel gewonnen. Für viele müssten es schon 13cm sein.
    Vielleicht auch eine neue Idee für Ryanair, Flugpreis nach Sitzbreite.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%