Airline bekennt sich schudlig
Qantas zahlt Millionen-Strafe für Preisabsprachen

Die australische Fluggesellschaft Qantas zahlt der US-Regierung 61 Mill. Dollar (41 Mill. Euro) als Strafe für illegale Preisabsprachen mit Konkurrenten. Einem entsprechenden Vergleich stimmte das Unternehmen am Dienstag vor einem US-Bundesgericht in Washington zu, wie das US-Justizministerium mitteilte.

dpa WASHINGTON. Danach bekannte sich Qantas schuldig, Preise für Frachtflüge zwischen den USA und anderen Teilen der Welt von mindestens Januar 2000 bis Februar 2006 rechtswidrig abgestimmt zu haben. Bereits im August waren British Airways und Korean Airlines wegen Absprachen im Fracht- und Personenverkehr Strafen von je 300 Mill. Dollar auferlegt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%