Airline toppt Erwartungen
Lufthansa fliegt deutlich mehr Gewinn ein

Die angeschlagene Lufthansa meldet sich mit guten Zahlen zurück. Der Betriebsgewinn steigt stärker als erwartet. Doch das hat die größte deutsche Fluggesellschaft vor allem dem Ölpreis zu verdanken.
  • 0

FrankfurtDie Lufthansa fliegt dank niedriger Ölpreise deutlich mehr Gewinn ein. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebit) sei von April bis Juni um mehr als die Hälfte auf 635 Millionen Euro geklettert, teilte die Lufthansa am Donnerstag mit. Der Anstieg ist nach Aussagen von Finanzchefin Simone Menne durch externe Faktoren geprägt wie seit Monaten günstigen Ölpreisen. Die Ausgaben für Flugbenzin zählen zu den größten Kostenposten von Airlines.

Der Konzernumsatz zog gleichzeitig um neun Prozent auf 8,4 Milliarden Euro an. Das wirtschaftliche Umfeld für die Lufthansa bleibe aber trotz der positiven Zahlen weiterhin schwierig, betonte Menne. „Wir werden daher jetzt nicht die falschen Schlüsse ziehen, denn wir gehen davon aus, dass sich das Preisniveau für Flugtickets im zweiten Halbjahr nicht erholen wird“.

Im gesamten ersten Halbjahr sprang das Nettoergebnis vor allem wegen eines lukrativen Finanzgeschäfts vom März von minus 79 Millionen auf plus 954 Millionen Euro. Das operative Ergebnis in den ersten sechs Monaten lag bei 468 Millionen Euro.

Die Anleger waren zunächst positiv überrascht. Die Aktien stiegen in der Spitze um vier Prozent auf 13,17 Euro und zählten damit im Dax zu den Top-Favoriten. „Die Lufthansa hat für das zweite Quartal sehr starke Zahlen vorgelegt“, erklärte Equinet-Analyst Jochen Rothenbacher. Er bekräftigte seine Kaufempfehlung.

Allerdings gab es auch einige skeptischer Stimmen. Schließlich habe die Fluggesellschaft ihren Ausblick nur bekräftigt, sagte ein Börsianer. Zudem deutete das Management an, dass der jüngste Tarifvorschlag der Pilotengewerkschaft gute und schlechte Teile beinhalte. So grenzten die Aktien ihre Gewinne wieder ein und notierten nach rund einer Handelsstunde bei einem ebenfalls bröckelnden Dax nur noch 0,4 Prozent höher.

Im Gesamtjahr strebt der Vorstand des größten europäischen Luftfahrtkonzerns weiterhin einen Betriebsgewinn von mehr als 1,5 Milliarden Euro an. Die Kosten für Streiks sind in der Prognose nicht enthalten. Im Vorjahr lag der Wert bei knapp 1,2 Milliarden Euro.

Seite 1:

Lufthansa fliegt deutlich mehr Gewinn ein

Seite 2:

Ryanair macht mächtig Druck

Kommentare zu " Airline toppt Erwartungen: Lufthansa fliegt deutlich mehr Gewinn ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%