Aktie gibt deutlich nach
Karstadt-Chef schließt Nachbesserungen bei Sanierung nicht aus

Der Vorstandsvorsitzende Achenbach Nachbesserungen am Sanierungsplan nicht ausgeschlossen, nachdem das dritte Quartal schwierig und der Umsatz deutlich zurückgegangen sei.

HB FRANKFURT. Die Aktien des angeschlagenen Kaufhauskonzerns Karstadt haben am Freitag an der Börse unter dem Eindruck neuerlicher Negativschlagzeilen deutlich nachgegeben. Die „Financial Times Deutschland“ (FTD) berichtete in ihrer aktuellen Ausgabe, die Diskussion um die Sanierung des Unternehmens habe in der vergangenen Wochen zu einem Umsatzrückgang im Versandhandel von 35 Prozent geführt.

Die im MDax gelisteten Karstadt fallen um 7,6% auf 8,82 Euro am Vortag waren sie zu 9,54 Euro aus der Börsensitzung gegangen. „Solche Schlagzeilen verunsichern die Leute weiter bei einer Aktie, die ohnehin sehr skeptisch betrachtet wird. Wenn ein Unternehmen, dem es nicht gut geht, in einem wichtigen Bereich solche Umsatzeinbußen hat, dann tut das der Aktie gemeinhin nicht gut“, sagte ein Händler. In einem Interview mit der FTD schloss Karstadt-Quelle-Chef Christoph Achenbach eine Nachbesserung des jüngsten Sanierungsplans für den Handelskonzern erneut nicht aus. „Das dritte Quartal war schwierig“, sagte Achenbach der Zeitung.

„Die Botschaft für mich daraus ist, dass das vierte Quartal schwach wird und der Konzern Gefahr läuft, seine Umsatz- und Ergebnisziele für 2004 zu verfehlen“, sagte Christian Schindler, Einzelhandelsanalyst bei der Landesbank Rheinland-Pfalz. „Ich könnte mir vorstellen, dass Karstadt bei Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal seine Prognosen nach unten anpasst“, fügte der Experte hinzu. Karstadt wird am 3. November über den Geschäftsverlauf im abgelaufenen Quartal berichten. „Das sind Nachrichten, die an der Börse auch auf andere Konsumwerte durchschlagen könnten“, sagte ein anderer Analyst.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%