Aktie legt deutlich zu
Einigung bei Alitalia in Sicht

Die Piloten der angeschlagenen italienischen Fluggesellschaft Alitalia haben sich am Montag bereit erklärt, mehr Stunden bei weniger Geld zu fliegen. Ein Sanierungsplan ist damit wieder wahrscheinlicher geworden.

HB ROM. Die von Stellenkürzungen bedrohten Piloten der Airline hätten sich bei den Verhandlungen zwischen Konzernspitze und Gewerkschaften bereit erklärt, neue Verträge mit fast verdoppelten Flugzeiten und niedrigerem Gehalt zu akzeptieren. Dies berichtete die Zeitung „Corriere della Sera“ am Dienstag. Die Piloten seien bereit, ihre Flugstunden von derzeit 450 Stunden pro Jahr auf 850 Stunden zu erhöhen. Über die Gehaltseinsparungen wurden keine genauen Angaben gemacht.

Jetzt gilt es für die Führung der Fluggesellschaft, eine Einigung mit dem Bodenpersonal und den Flugbegleitern zu finden. Die Verhandlungen könnten sich noch einige Tage über den 15. September hinausziehen, hieß es. Dieses Datum hatte Alitalia-Präsident Giancarlo Cimoli als Ultimatum gesetzt. Alitalia hatte in der vergangenen Woche angekündigt, bis zu 5000 Arbeitsplätze streichen zu wollen, um den Konzern zu retten, darunter 450 Piloten-Stellen.

Die Hoffnung auf eine Lösung für die vom Konkurs bedrohte Gesellschaft beflügelte am Dienstag auch die Aktie der Airline: Sie stieg an der Mailänder Börse bis zum Mittag um fast 10 Prozent auf 0,26 Euro.

Seite 1:

Einigung bei Alitalia in Sicht

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%