Aktie legt zu: Enel trifft die Erwartungen

Aktie legt zu
Enel trifft die Erwartungen

Der größte italienische Strom- und Gasversorger Enel hat seinen Gewinn im Kerngeschäft im vergangenen Jahr um 12 Prozent gesteigert und damit die Erwartungen an den Märkten erfüllt.

HB MAILAND. Im laufenden Jahr rechnet Konzernchef Paolo Scaroni mit einem weiteren Ertragswachstum. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) habe sich auf 11 Milliarden Euro erhöht, teilte Enel am Mittwoch in einer vorläufigen Bilanz in Mailand mit. Ohne Berücksichtigung von Rückvergütungen für Investitionen, die das Unternehmen noch als früherer Monopolist vornehmen musste, sei das Ebitda um fünf Prozent auf 9,9 Milliarden Euro gestiegen.

Wie das Unternehmen, das zu 31,5 Prozent dem italienischen Staat gehört, weiter mitteilte, kletterte der Umsatz in 2004 um 17 Prozent auf 36,5 Milliarden Euro. Den Netto-Schuldenstand bezifferte die Firma für Ende Dezember auf 24,3 Milliarden Euro nach 24,2 Milliarden Ende 2003. Die Enel-Aktie legte am Mittwoch an der Mailänder Börse bis zum Nachmittag rund 1,8 Prozent auf 7,39 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%