Aktienkurs bricht ein: WCM soll Steuern in Millionenhöhe nachzahlen

Aktienkurs bricht ein
WCM soll Steuern in Millionenhöhe nachzahlen

Der Streit zwischen den Finanzbehörden und der Beteiligungsgesellschaft WCM weitet sich aus. WCM sieht sich erneut mit millionenschweren Steuerforderungen konfrontiert, will aber Rechtsmittel einlegen.

HB DÜSSELDORF. Die Finanzbehörden hätten im Rahmen einer noch laufenden Betriebsprüfung angekündigt, dass sie einen bislang anerkannten Verlustabzug aus dem Jahr 1998 nicht mehr akzeptieren wollten, teilte WCM am Freitag mit. Es gehe um einen Betrag von 67 Mill. Euro, der durch die mittlerweile aufgelaufenen Zinsen um 20 Mill. Euro angewachsen sei. Das Unternehmen und seine Steuerberater hielten jedoch an der Rechtmäßigkeit des Abzugs fest. Deshalb werde WCM gegen einen Steuerbescheid Rechtsmittel einlegen. „Unsere Steuerberater haben uns gesagt, das da absolut nichts dran ist“, bekräftigte ein Unternehmenssprecher. Seit fast einem Jahr streitet sich WCM mit dem Finanzamt bereits über Nachforderungen in Ostdeutschland von gut 150 Mill. Euro.

Die zeitweise vom Handel ausgesetzte WCM-Aktie brach auf dem Frankfurter Parkett um 32 Prozent auf 36 Cent ein. Der bei 52 Cent ausgesetzte Handel auf Xetra wurde nicht wieder aufgenommen.

Eine Steuernachzahlung würde direkt auf die Bilanz von WCM durchschlagen: WCM habe keine Rückstellungen dafür vorgenommen, sagte der Sprecher. „Solange uns keine schriftlichen Mitteilungen der Finanzbehörden vorliegen, werden wir keine Rückstellungen bilden.“ Bislang habe es in der Angelegenheit noch kein Schlussgespräch mit den Behörden gegeben, das einem Steuerbescheid vorausgeht.

Seit Februar 2005 fordern die Finanzbehörden im Falle der ostdeutschen WCM-Tochter HM Vermögensverwaltungsgesellschaft für das Jahr 1997 nachträglich Steuern von fast 107 Mill. Euro von WCM und weitere 13 Mill. Euro von einer Tochtergesellschaft. Hinzu kommen Zinsansprüche von 34 Mill. Euro. WCM hält auch diese Forderungen für nicht gerechtfertigt und hat Rechtsmittel eingelegt. Auch hierfür habe WCM keine Rückstellungen gebildet, sagte der Unternehmenssprecher. Für das abgelaufene Jahr rechnet WCM mit einem niedrigen zweistelligen Millionenverlust.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%